Hoffnung auf EU-Gelder: Kroatien wird zweigeteilt

Hoffnung auf EU-Gelder: Kroatien wird zweigeteilt

Die Aussicht auf baldige Mitgliedschaft in der EU geht in Kroatien auch mit der Aussicht auf grosszügige Finanzhilfe aus Brüssel einher. Um auf diese Zahlungen gut vorbereitet zu sein, hat die Regierung das Land neu aufgeteilt. In Absprache mit der EU-Kommission soll Kroatien, dessen Beitritt zur Union für Juli 2013 geplant ist, ab Beginn des nächsten Jahres statistisch neu aus zwei (statt bisher drei) Regionen bestehen: aus einem kontinentalen und einem adriatischen Landesteil.
NZZ