Portugal. Integraler Bestandteil des Waqf Al-Andalus

Portugal. Integraler Bestandteil des Waqf Al-Andalus
by Dr. Gudrun Eussner
.

.

Wie Spanien spielt auch Portugal an hervorragender Stelle eine Rolle auf der durch die Terroristengruppe Islamischer Staat [IS] erstellten Landkarte, die einen Fünfjahrplan zur Ausbreitung ihres Islamischen Staates nach Europa umreißt.

.

 

„Der Heilige Krieg ist die einzige Lösung für die Menschheit“
(Abdu, ein portugiesischer Glaubenskämpfer)

 

„Jedes Mal, wenn diese Glaubenskämpfergruppen die Wiedereroberung von Al-Andalus erwähnen, beziehen sie sich auch auf Portugal. Glaubenskämpfer halten nichts von nationalen Teilungen, sondern glauben an das Bestehen einer einzigen muslimischen Gemeinschaft, die die gesamte Iberische Halbinsel umfaßt“
(Miguel Torres Soriano, spanischer Terrorismusexperte)

Mindestens ein Dutzend Personen portugiesischer Nationalität haben sich nach Schätzungen portugiesischer Anti-Terrorismus-Beamter Gruppen von Glaubenskämpfern angeschlossen, die im Irak und in Syrien kämpfen.

Die portugiesischen Glaubenskämpfer (zehn Männer und zwei Frauen) sind alle unter 30 Jahre alt und die meisten von ihnen Kinder von Immigranten, aber bis jetzt weiß man von keiner dieser Personen, daß sie zurückgekehrt sind, um in Portugal zu leben.

Portugiesische Behörden spielen – vorerst – diese Bedrohung herunter, die diese Personen nach ihrer Rückkehr von den Schlachtfeldern für Portugal darstellen könnten.

Sicherheitsanalysten aus Spanien jedoch warnen die portugiesische Regierung vor Gleichgültigkeit. Sie argumentieren, auch wenn die Anzahl der portugiesischen Glaubenskämpfer im Vergleich zu anderen europäischen Ländern klein sein möge, würden radikale Muslime zunehmend schärfer in ihrem Schwur, Al-Andalus – in dem Portugal eine Schlüsselstellung einnimmt – für den Islam zurück zu erobern.

Al-Andalus ist der arabische Name, der von den muslimischen Eroberern (auch bekannt als Mauren) den Gebieten Spaniens, Portugals und Frankreichs von 711 bis 1492 gegeben wurde, als beide, Mauren und Juden von König Ferdinand und Königin Isabella vertrieben wurden.

Portugals Glaubenskämpfer. Übersetzung: Dr. Gudrun Eussner

Portugal’s Jihadists, by Soeren Kern, Gatestone Institute, September 14, 2014 at 5:00 am

Das Waqf Al-Andalus, von Gudrun Eussner, Homepage, 19. Februar 2004

.

Erstveröffentlichung: Blog Dr. Eussner

.

Liebe Kollegin,
herzlichen Dank für diesen informativen Beitrag, dessen Brisanz vermutlich nicht jeder auf dem Zettel hat.
Was mir große Sorgen bereitet ist die muslimische Ausbreitung in Frankreich, wobei ich an der Stelle ausdrücklich keinen Zusammenhang mit IS herstellen möchte, gleichwohl aber die Ausbildung solcher Keimzellen nicht auszuschließen vermag.

.

Ihr Oeconomicus