Deutsche Bank: McKinsey-Mann wird Oberkontrolleur

Die Deutsche Bank hat zuletzt vor allem mit Problemen und Streitigkeiten für Schlagzeilen gesorgt. Um das zu ändern, hat das Institut die Stelle eines Oberkontrolleurs neu geschaffen – und mit Thomas Poppensieker bereits besetzt.
[…]
manager-magazinFAZHandelsblatt

.

Auszug aus den Lesermeinungen der FAZ:

.

„Löblich, sehr löblich.

Ich bin sicher, jetzt wird alles gut. Der Skandalbeauftragte mit besten Kontakten nach Brüssel wird sich zukünftig im Vorfeld eines Skandals darum bemühen, dass dieser weder in den Medien landet, noch zur Aklage gebracht wird.

Vielleicht wird auch die Reizüberflutungs-Strategie gefahren indem einfach so viele weitere, lukrative Skandale produziert werden, dass diese aufgrund ihrer Alltäglichkeit in der Öffentlichkeit kaum noch wahrzunehmen sind.

In jedem Fall kehrt Ruhe ein. Und falls das doch nicht klappt, hat man wenigstens einen Verantwortlichen.“

.

Der Mann ist genial.

Erst hat er die Europäische Kommission bei der Aufstellung der neuen Regeln beeinflusst, nun berät er die „Deutsche“ Bank, wie man die künftigen Regelverstöße nicht auffliegen lässt.
Der bringt es noch zu was.
Dumm nur, dass Jörg Asmussen nicht viel älter ist als er.
Er hätte das Zeug dazu …“