Trübe Aussichten

Wirtschaftsweisen und EU-Kommission legen Konjunkturgutachten vor
Wie wird sich die Konjunktur in Deutschland und Europa entwickeln? Die fünf Wirtschaftsweisen und die EU-Kommission legen dazu am Mittwoch ihre Gutachten vor. Die Aussichten sind trüb.
[…]
In Brüssel legt die EU-Kommission ihr Herbst-Konjunkturgutachten vor. EU-Währungskommissar Olli Rehn wird sich auch dazu äußern, ob Defizitsünder wie Griechenland, Spanien oder Frankreich ihre Sparziele erreichen werden oder ob weitere Einschnitte nötig sind.
Die Vorhersage vom Frühling, wonach die Wirtschaft der Eurozone im kommenden Jahr um ein Prozent wachsen werde, dürfte angesichts der Konjunkturflaute nicht mehr zu halten sein, sagen Experten.
Handelsblatt

Portugal wird sein Sparziel nicht erreichen

Portugal wird sein Sparziel nicht erreichen

Portugal wird nach Einschätzung von Experten am Jahresende ein weitaus höheres Haushaltsdefizit haben als mit den internationalen Gläubigern vereinbart. Wenn die Schätzungen sich bestätigten, reichten die Sparmassnahmen nicht aus, um das Defizitziel zu erreichen.
Ziel ist ein Defizit von 4,5% des Bruttoinlandproduktes (BIP). Gemäss einem Expertenbericht an Mitglieder des Haushaltsausschusses des portugiesischen Parlaments, dürfte das Staatsdefizit im ersten Halbjahr dieses Jahres zwischen 6,7 und 7,1% des BIP liegen.
NZZ
Anmerkung

Upps, jetzt bin ich doch total überrascht (!)

Ihr Oeconomicus


Österreichs Kanzler befürwortet Aufschub für Griechen

Österreichs Kanzler befürwortet Aufschub für Griechen

Werner Faymann bei einer Wahlkampfrede (Krems 2008)
Bildrechte: Creative Commons-Lizenz, Urheber: Christian Jansky
Der österreichische Kanzler Werner Faymann hat sich in der Griechenland-Frage gegen die Bundesregierung positioniert: Er fordert mehr Zeit für den Mittelmeerstaat – und ist optimistisch, dass die Griechen im Euro bleiben. Das wichtigste sei, dass die Griechen die vereinten Sparziele einhalten.

SpOn

Anmerkung
Der werte Herr Bundeskanzler sollte sich vor solchen Äusserungen die Haftungs-Risiken Österreich’s mal etwas näher erklären lassen ..

..meint Ihr Oeconomicus