Bundesregierung macht Partnern Druck: Merkel will neuen EU-Vertrag

Bundesregierung macht Partnern Druck: Merkel will neuen EU-Vertrag

Wenn es nach der Kanzlerin geht, werden die Mitgliedsstaaten der EU noch in diesem Jahr ein neues rechtliches Fundament für die Gemeinschaft erarbeiten. Merkel drängt laut einem Medienbericht bei anderen Mitgliedsstaaten darauf, den Fiskalpakt schnell um eine politische Union zu ergänzen. Doch ihr Vorschlag kommt nicht sonderlich gut an.
n-tv
Anmerkung
Die Bundeskanzlerin, gewohnt über die Köpfe der Menschen hinweg zu entscheiden, sollte sich ein Neues Volk suchen, zurücktreten, oder sich einer echten Volksabstimmung (KEIN KONVENT) zu diesen leidigen Themen aussetzen ..
.. meint Ihr Oeconomicus

Geheimplan für ein neues Europa

Geheimplan für ein neues Europa
An vier Hauptfeldern wird gearbeitet
Nach Informationen der „Welt am Sonntag“ arbeiten van Rompuy, Barroso, Juncker und Draghi an Vorschlägen für vier Felder:
Strukturreformen, eine Banken-Union, eine Fiskalunion und eine politische Union.
Bisher läuft die Arbeit an dem Masterplan nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit. Dabei haben es die Vorschläge, die in den Hinterzimmern der EU-Institutionen zusammengetragen werden, in sich. Am Ende entstünde ein ganz neues Europa – wenn sich die 27 EU-Länder einigen können.
[…]
Welt Online – 3. Juni 2012 – 07:55h – Kommentare (546)
Anmerkung
Meine Begeisterung für diesen in Hinterzimmern ausgehechelten Plan ist nahezu grenzenlos.
Endlich packen die Jungs mal etwas an! Wer an dieser Stelle von Demokratiedefiziten spricht, weil man natürlich weder die 27 EU-Mitgliedsländer, noch deren Bürger an diesen hochwichtigen, internen Debatten beteiligt, hat den Ernst der Lage nicht verstanden.
Wo kämen wir auch hin, wenn jedes Paralament und dann auch noch die betroffenen Menschen in solche Denkprozesse mit einbezogen werden sollten. Habt doch Vertrauen in die Weisheit dieser vier Volldemokraten und hört auf zu jammern!
[IRONIE off]

Ihr Oeconomicus

+
Nachtrag
Wie zu hören ist, möchte die Europäische Investitionsbank nicht die Rolle des Retters der Südstaaten übernehmen. Allerdings kennen wir mittlerweile die Halbwertzeit solcher Aussagen zur Genüge.