Friedensgipfel für die Ukraine – Lenken Putin und Poroschenko ein?

Friedensgipfel für die Ukraine – Lenken Putin und Poroschenko ein?
.

Über die Ukraine-Krise diskutieren Peter Altmaier, Eckhard Cordes (seit 2010 ständiger Teilnehmer an den alljährlichen Treffen der Trilateralen Kommission), Nataliia Fiebrig Ukrainisch-stämmige Journalistin, u.a. stellv. Schriftführerin im Verein der ausländischen Presse in Deutschland e.V.) und Ivan Rodionov seit 2012 Chefredakteur der russischen Nachrichtenagentur Ruptly Video Agency).

.
weitere Infos zur Talkrunde
.

.
.

Stromtrassen für die Kohlewirtschaft?

zur Einstimmung:

.

File:Cioran1 by ironie.png
CC – Author: Ironie

.

„Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen,
sondern um ihn auszukotzen.“

Emile Michael Cioran (1911 – 1995), französischer Philosoph und Schriftsteller

.

Es ließ sich leider nicht zweifelsfrei ermitteln, welcher konkrete Anlass dieses zynische Statement bei Monsieur Cioran auslöste. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Ursache nicht dem für die deutsche Energiewende zuständigen Wahrheitsministerium anzulasten ist.

Sowohl von dort als auch von den Block-Pfeifen wird allerdings seit Monaten das Dogma verbreitet, ohne Netzausbau könne es keine Energiewende geben.

Mehr noch, besorgte Bürgerinnen und Bürger, die sich in eigens gegründeten Initiativen organisiert haben, um sich gegen den Bau neuer Stromautobahnen zu wehren, geraten in den Ruf von ewig Gestrigen, Störern oder inkompetenten Bremsern.

Nachfolgende Zitate mögen diesen Eindruck verdeutlichen: Den Rest des Beitrags lesen »


„Haste mal ’nen Euro ?“ – das verhängnisvolle Schwarzer-Peter-Spiel

Das verhängnisvolle Schwarzer-Peter-Spiel

.

Bildrechte: CC, Urheber: Keiser Soze

.
In Politik und Wirtschaft wird von einem „Schwarzer-Peter-Spiel“ gesprochen, wenn sich Personen oder Personengruppen entweder nachträglich oder pro-aktiv die Verantwortung für -auch potentielle- Fehler oder Misserfolge zuzuschieben versuchen.
.
Sobald die ersten Anzeichen für dieses Spiel erkennbar werden, sollte dies als Frühwarnsignal für eine heraufziehende Projektkrise verstanden werden.
.
Schon fast im doppelten Sinn, so erscheint es, hat die Merkel’sche Energie-Politik einen besonderen „Schwarzen Peter“ ins Amt gehievt, der gerade wortreich versucht, beim Wettstreit vorsorglicher Schuldzuweisungen unrühmliche Meisterschafts-Ehren zu erlangen.
.
Dies wird besonders bei Altmaiers’s Versuch deutlich, einen drohenden Finanzierungs-Gau mit der Umsetzung der hochgelobten Energiewende, auszuleuchten:

 

„Das alles kann dazu führen, dass sich die Kosten der Energiewende und des Umbaus unserer Energieversorgung bis Ende der 30er Jahre dieses Jahrhunderts auf rund eine Billion Euro summieren könnten.
Wenn wir nichts dagegen tun, werden wir diese Größenordnung erreichen.“
.
Ohne Kürzungen, so Altmaier, würden bis 2022 Einspeise-Vergütungen und Zahlungsversprechen von rund 680 Milliarden Euro auflaufen.
Davon seien bis Ende 2012 bereits mehr als 300 Milliarden Euro ausgezahlt oder den Investoren verbindlich zugesichert worden. Allerdings könnten mit der von ihm und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vorgeschlagenen „Strompreisbremse“ Ausbaukosten von bis zu 300 Milliarden Euro vermieden werden.
.
Mit dieser Wortschöpfung haben die Experten aus der politischen Semantikabteilung wieder erfolgreich zugeschlagen.
.
Alternativen?Fehlanzeige!
Ein breiter ergebnisoffener gesellschaftlicher Diskurs ist weder von den schwarz-gelben Dogatikern noch von der sogenannten Opposition erwünscht und wird bislang erfolgreich verhindert!
.
Ein anschauliches Beispiel, wie unsere politischen Schwerge-WICHTE diskussionswürdige Energie-Konzepte erfolgreich blockiert hat, findet sich in nachfolgendem Video-Beitrag:
.

.
Sobald sich das Märchen von der alternativlosen Energiewende unumkehrbar als Rohrkrepierer herausgestellt hat, wird man wieder die Semantikabteilungen bemühen, um uns in hübschen Worten zu erklären, dass die Folgen leider nicht vorhersehbar waren!
.
Dabei geht es dann längst nicht mehr um die Frage: „Haste mal ’nen Euro ?“, sondern für den Verbraucher um die bittere Erkenntnis, dass der Leviathan mit neuen Tributpflichten uns allen den finalen „Schwarzen Peter“ zugeschoben haben wird!
Darauf einen …! … für Alle, die solche Aussichten nüchtern nicht mehr ertragen können!
.

Ihr Oeconomicus

.
vertiefende Informationen und Hintergründe
.
Norwegen, der Akku Europas
Pumpspeicherwerke an den Fjorden würden Windkraft in Deutschland ideal ergänzen. Doch es regt sich grüner Widerstand.
[…]
DIE ZEIT, 05.09.2011
.
EEG ist ideologisch und teuer – Interview mit Michael Limburg
Als Vize-Präsident des Europäisches Instituts für Klima und Energie (EIKE) zählt Michael Limburg zu den profiliertesten Kritikern von Klimaschutz und Energiewende. Im Interview mit FreieWelt.net erklärt er die Gründe seiner Opposition.
Freie Welt
.

CROSSPOST: GEOLITICO


„Truthland“ … ökologische Paradiesverkündung der Täuscher ?

ökologische Paradiesverkündung

.
Schematische Darstellung einer Bohrung mit potentiellen Risiken für die Umwelt

Bildrechte: CC, Urheber: Mikenorton

.

Gäbe es für das Fach ’semantische Ökologie‘ einen Nobelpreis, die Paradiesverkünder des „Naturschutz-Konzerns“ Exxon würden für eine solche Auszeichnung vermutlich die besten Voraussetzungen mitbringen!
.
Warum?
.
1. Mit ihrem Umweltschutz-Slogan „Protect Tomorrow“ setzt sich das Unternehmen ausweislich an die Spitze der Bewegung besorgter Bürgerinitiativen, die nicht müde werden, auf die Umwelt-Risiken der Erdgasgewinnung durch Fracking-Technologien hinzuweisen!
.
2. Mit einem eigens konzipierten Web-Auftritt hilft der Konzern technisch weniger versierten Stammtischen und Anti-Fracking-Bewegungen apokalyptische Szenen aus der vielbeachteten Doku „Gas-Fieber“ in den Bereich der Mythen einzuordnen!
.
3. Hat man mit „Truthland“ einen eigenen Youtube-Kanal eingerichtet, in dessen Beiträgen den Behauptungen aus der Gas-Fieber-Doku nach „objektiven“ Gesichtspunkten nachgegangen wird.
.
4. Last but not least unterstützt das Unternehmen richtungsweisende Gesetzgebungs-Vorhaben bürgernaher Ministerien unter Leitung der Naturschutz-Granden Philipp Rösler und Peter Altmaier, welche im Bundesrat erhebliche Bedenken ausgelöst haben sollen.
.
Fazit:
.
Ist es nicht beruhigend, dass wir nun völlig entspannt in den Exxon-Kanon „Erdgas: Versorgung braucht Verantwortung!“ einstimmen dürfen?
.

Ihr Oeconomicus

.
vertiefende Archiv-Beiträge zum Thema Fracking
.

ergänzende Informationen

.
Schiefergas made in Germany: Das Märchen von der deutschen Erdgas-Bonanza
Amerikas Schiefergas-Rausch nährt auch in Deutschland den Traum von billiger Energie. Heimischer Brennstoff könnte die Stromkosten der Industrie senken und nebenbei die Energiewende retten, verheißen Konzerne wie Exxon. Doch in der Fachwelt glaubt daran fast niemand.
SpOn
.
Fakten und Hintergründe zum Thema Fracking
Dialog Erdgas und Fracking
.
Wir wollen kein Fracking in unserer Region!
Eine kanadische Firma möchte in Thüringen und ganz Deutschland Erdgas fördern. Dazu soll eine fragwürdige Methode angewendet werden: Fracking!
kein-fracking.de
.

Welche Wirtschaftsbosse die Kanzlerin nach China begleiten

Welche Wirtschaftsbosse die Kanzlerin nach China begleiten

19 Konzernchefs folgen Angela Merkel nach China – von Bahn-Chef Grube bis Fresenius-Boss Schneider. Interessant für die Unternehmen ist das Reich der Mitte aus ganz unterschiedlichen Gründen – ein Überblick.
Handelsblatt – 30.08.2012, 07:38