Another ‚wild side‘ of the US budget deficit

Another ‚wild side‘ of the US budget deficit
Wie die Washington Post berichtet, ist das US Haushalts-Defizit im November mit $172 Mrd. schon fast hitverdächtig und im Vergleich zum Nov 2011 um 25% angewachsen. Man muß kein Prophet sein, um für das Jahr 2012 ein Gesamt-Defizit von $1.100 Mrd. zu erwarten.
Der Konsens-Druck auf die fiscal-cliff Kontrahenten Barrack Obama und dem republikanischen John Boehner wird angesichts solcher Zahlen zunehmend stärker.
Viele Beobacher vermuten, dass man quasi in letzter Minute auf einen tragfähigen Kompromiss zusteuern wird.
Ob dieser geeignet sein kann, Obama’s „walk on the economic wild side“ zu erleichtern, sei dahingestellt.
Zwischenzeitlich behält die Fed ihre faktische Nullzinspolitik bei und will vom nächsten Jahr an langfristige Staatsanleihen in Höhe von monatlich etwa $45 Mrd. aufkaufen, wie seitens der Zentralbanker zum Abschluss ihrer zweitägigen Zinssitzung mitgeteilt wurde.
Der im September beschlossene Ankauf von Hypothekenpapieren in Höhe von $40 Mrd. monatlich soll ebenfalls fortgesetzt werden, wie die Fed weiter bekanntgab.
Ob die Fed-Prognose nach einer wenn auch zähen Erholung am US Arbeitsmarkt eintreten wird, kann durchaus bezweifelt werden.
Fed Press ReleaseFed Statement Regarding Purchases of Treasury Securities and Agency Mortgage-Backed Securities
nite, nite & optimistic dreams in D.C. and NYC

Ihr Oeconomicus

+
Nachtrag
So beeinflussen die US-Etatverhandlungen die Börsen
Es gibt drei Szenarien dafür, wie die Verhandlungen über den US-Haushalt ausgehen könnten. Doch welche Auswirkungen würden sie auf DAX, Euro & Co. haben?
CAPITAL
+
Bernanke Wields New Tools to Reduce Unemployment Rate
Chairman Ben S. Bernanke moved the Federal Reserve further into uncharted policy territory in combating joblessness by tying the bank’s interest-rate outlook to unemployment and inflation, while committing to an even faster expansion of the central bank’s balance sheet.
[…]
Bloomberg
+
Kommentar von Markus Gaertner:
„Kein Häschen mehr im Hut – QEinfinity lässt die Wall Street kalt“
+
Buchempfehlung
The Gods that Failed: How Blind Faith in Markets Has Cost Us Our Future
von Larry Elliot und Dan Atkinson [ISBN-10: 1568584407 – 304 Seiten – publiziert am 06.April 2010]
Eine exzellente Analyse über ein gescheitertes System, wie ich meine
Amazon Book Description:
„The Gods That Failed tells the story of how the financial elite brought us to the brink of collapse. It shows how over the past three decades democratic governments have ceded control to a new elite of super-rich, free-market operatives and their colleagues in international institutions like the IMF, the World Bank, and the World Trade Organization. This new elite promised economic stability, but delivered chaos instead. Two of the worlds most formidable journalists engage in a remorselessly forensic dissection of the meltdown, tracing its origins to a secretive gathering of free market economists in 1947, and exposing how its agenda to unleash market forces into every sphere of public life was realized, piece by piece, over the years. Now that this elite has brought us to the brink of ruin, the authors propose a series of far-reaching reforms an economy that is run and regulated in the interests of ordinary people which they believe can save us from another worldwide depression.“