Klitschko’s medialer Commotio cerebri

Die Klitschko-E-Mails zeigen
wie Klitschko für Geld sein Land an die NATO verriet

.

Anonymous Ukraine hat nach eigenen Angaben die E-Mails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt.
Wir werden sehen, ob die Reaktionen auf Sicht als medialer Commotio cerebri (K.O.) für Klitschko zu bewerten ist!

.

Dankenswerterweise haben die Blogger-Kollegen von „Hinter der Fichte“ diesen Vorgang aufgegriffen und die in Rede stehenden Mails übersetzt.
Auszug aus dem erhellenden Beitrag:

Für Geld und ungute Worte
Während sich die Russen aus den internen Angelegenheiten der Ukraine heraushielten, und die USA Bargeld in die „Opposition“ pumpte, standen die NATO-Propagandisten hinter der Kiewer Maidan-Bühne monatelang Schlange, um das Kanonenfutter auf dem Platz besoffen zu reden:
Solche Leuchten wie der Krawattenlutscher Saakaschwili, der übriggebliebene Kaczinski-Zwilling; oder der Terroristen-Pate McCain, das halbe EU-Parlament, darunter der Bertelsmann-Lobbyist Elmar Brok; der EU-Parlamentspräsident Jerzy Buzek; Jacek Wolski, Vizepräsident der EVP; José Salafranca Sánchez-Neyra, alle EVP (so etwas wie die EU-CDU).
Im Reigen der Alice-Schwarzer-Doubles durfte neben Ashton und Nuland, wie immer wenn die NATO treue Einpeitscher braucht, auch eine dienstbare Grüne nicht fehlen, Rebecca Harms. Und dann war da noch jemand. Am 26. 11. 2013. Schon mal was von Loreta Graužinienė gehört? Der Plebs auf dem Maidan auch nicht. Das Sprachwunder ist nämlich die Präsidentin des Parlaments von Litauen. Das erklärt auch nicht was die dort wollte? Nun gut, merken wir uns nur „Litauen“ und wechseln kurz das Thema.

Klitschko an der Strippe
Anonymous Ukraine hat die E-Mails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt. Und das kam zum Vorschein.
[…]“

Hinter der Fichte


vorweihnachtliche Botschaft

Nachdem die glitzernden Buden auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt aufgebaut sind, erklingt -nur wenige Straßen weiter- aus dem EU-Parlament eine vorweihnachtliche Botschaft.

Mit Jerzy Buzek traut sich ein prominentes Mitglied des EU-Parlaments, deutliche Worte auszusprechen:

“The European Union is the solution to the crisis, not its cause”

Herzlichen Dank, lieber Herr Buzek, dass wir nun total entspannt und mit voller Inbrunst den EU-Choral anstimmen dürfen:

„Oh Du fröhliche, oh Du selige freudenspendende Konzerndemokratie ..“
… verflixt, irgendwie reimt sich das jetzt auf Knie 😉

Also erstmal zurück auf „square one“ und die Original-Weihnachtslyrik studieren.

.

Ihr Oeconomicus