IKEAs Karma

Ikea darf nach Indien

.
Wohnst du noch, oder lebst du schon? In Indien müssen sich die Einwohner diese Frage noch nicht stellen. Bisher gibt es Ikea-Möbelhäuser in Asiens drittgrößter Volkswirtschaft noch nicht. Aber das soll sich ändern – und die indische Regierung baut mit.
.
Der zuständige Regierungsausschuss billigte den Investitionsplan und segnete damit endgültig den Markteintritt ab.  Ikea will 1,5 Mrd. Euro investieren.
.
Für den Branchenprimus ist der Markteintritt ein wichtiger Schritt. Indien ist Asiens drittgrößte Volkswirtschaft und gilt als chancenreicher Wachstumsmarkt. Kaum ein Unternehmen von Rang und Namen kann sich das Geschäft entgehen lassen. Die Firmen hoffen auf eine bislang kaum bediente Nachfrage aus der Mittelschicht nach westlichen Produkten.
[…]
weitere Infos
.
Wer Indien schon mal bereist hat, weiß wie sehr sich die indische Bevölkerung nach IKEA-Produkten und der Einführung metrischer Maßeinheiten sehnt.
Eine nette Lernkurve für IKEA dürfte sich bei Angabe von Abmessungen für Billy-Regale usw. ergeben .. das in Indien vielfach angetroffene asiatische Längenmaß „GUZ“, das regional recht unterschiedlich sein kann:

1 Guz = ca. 91,4 cm in Bengalen
1 Guz = ca. 68,6 cm in Mumbai/Bombay
1 Guz = ca. 83,8 cm in Chennai/Madras

Wie konnte man bisher in Indien ohne IKEA-Produkte auskommen?
Eine kleine Übersicht über das Angebot handwerklicher Produkte findet sich im Crafts Atlas of India:
.

.
Und dann gibt es in Malaysia und Indien (Produktions-Standort Pune) noch eine EURO-Erfolgsgeschichte ganz besonderer Art:
.

.

Ihr Oeconomicus


IKEA kürzt Löhne in Griechenland

IKEA kürzt Löhne in Griechenland
Der Beschluss der IKEA in Griechenland, zu Lohnkürzungen von bis zu 11 Prozent zu schreiten, brachte die Gemüter der Beschäftigten in Wallung.
Heftige Proteste der Beschäftigten von IKEA rief der Beschluss der Leitung der Gesellschaft hervor, die Vergütungen der Arbeitnehmer zu kürzen. Die Firmenleitung forderte vor einigen Tagen die Arbeitnehmer auf, neue persönliche Arbeitsverträge mit Lohnsenkungen von 8% bis 11% zu unterschreiben.
Am Dienstagnachmittag (20 November 2012) versammelten Beschäftigte der IKEA sich in der Kifisou-Allee vor dem Geschäftseingang, ohne jedoch die Kunden am Betreten des Gebäudes zu hindern. Am Donnerstag (22 November 2012) schreiten die Beschäftigten zu einer vierstündigen Arbeitsniederlegung von 17:00 Uhr nachmittags bis 21:00 Uhr abends.
Nach der Ankündigung der Lohnkürzungen weiteten die Protest sich auch auf die Social Media aus. Auf Twitter wurde hashtag #ikea geschaffen, wo hunderte Protestmitteilungen zum Ausdruck gebracht werden. Entsprechend drücken auf der IKEA-Seite auf Facebook (https://www.facebook.com/ikeagreece) die User des Dienstes den Beschäftigten in Mitteilungen ihren Beistand aus.
[…]
GR-Blog