TTIP-Leaks: Greenpeace bringt geheime Dokumente

TTIP-Leaks:
Greenpeace bringt geheime Dokumente
.
Die Öffentlichkeit bekommt Einblick in die streng geheimen Verhandlungen zwischen der EU und den USA über das transatlantische Handelsabkommen TTIP. Die „Süddeutsche Zeitung“ und die Sender NDR und WDR zitierten am Sonntag aus einem Rohentwurf für das Vertragswerk, das bislang nur von Parlamentariern und anderen ausgewählten Menschen unter strenger Aufsicht eingesehen werden darf. Die Dokumente werfen ein neues Licht vor allem auf die bislang geheimen Verhandlungspositionen der USA.
.
Die US-Regierung setze Europa bei den TTIP-Verhandlungen deutlich stärker unter Druck als bisher bekannt, heißt es in den Medien. Demnach droht Washington damit, Exporterleichterungen für die europäische Autoindustrie zu blockieren, um im Gegenzug zu erreichen, dass die EU mehr US-Agrarprodukte abnimmt.
.
Gleichzeitig attackiere die US-Regierung das grundlegende Vorsorgeprinzip beim EU-Verbraucherschutz, der 500 Millionen Europäer derzeit vor Gentechnik und Hormonfleisch in Nahrungsmitteln bewahrt.
.
Die Dokumente offenbaren den Medien zufolge zudem, dass sich die USA dem dringenden europäischen Wunsch verweigern, die umstrittenen privaten Schiedsgerichte für Konzernklagen durch ein öffentliches Modell zu ersetzen.
.
„Süddeutsche Zeitung“, WDR und NDR gaben an, die Dokumente seien ihnen in Abschrift von der Umweltorganisation Greenpeace zugeleitet worden. Greenpeace kündigte an, die Unterlagen am Montag (11.00 Uhr) auf einer Pressekonferenz in Berlin zu präsentieren. Sie sollen auch im Internet zugänglich gemacht werden.
.

.
.
korrespondierende Beiträge
.
Bedeutung der TTIP-Leaks für die Green Economy
.
Greenpeace macht geheime TTIP-Dokumente öffentlich
.
Leaked TTIP documents cast doubt on EU-US trade deal
.
Greenpeace-Leak zeigt TTIP-»Albtraum«
.
TTIP-Leak ist ein Dienst an der Demokratie
.