Die zweifelhaften Geschäfte von Hunter Biden lassen das Gespenst eines „kompromittierten“ Präsidenten aufkommen

Hunter Biden’s dubious business dealings raise specter of a ‘compromised’ president

brief translation

Hunter Bidens lange Spur verdächtiger Geschäfte wird einer neuen Prüfung unterzogen, da die Republikaner des Repräsentantenhauses, bewaffnet mit Vorladungsbefugnissen, mit einer voraussichtlich intensiven, politisch aufgeladenen Untersuchung der mutmaßlichen Beteiligung von Präsident Biden an den Geldmacherplänen seines Sohnes beginnen.

[…]

Neue Details, die die Republikaner aufzudecken hoffen, werden zu dem Berg von Beweisen beitragen, der sich im Laufe der Jahre aus investigativer Berichterstattung – hauptsächlich von konservativ ausgerichteten Nachrichtenagenturen – und aus Untersuchungen republikanischer Gesetzgeber auf dem Capitol Hill angesammelt hat.

 

corresponding:


Elon Musk teases releasing details behind Twitter’s Hunter Biden censorship

Former U.S. Department of State senior adviser Christian Whiton explains why Twitter may have wanted to filter content regarding Hunter Biden’s laptop.

Elon Musk says it is “necessary” to publicise all internal discussions surrounding Twitter’s decision to censor the New York Post’s original Hunter Biden laptop story ahead of the 2020 election.

 

New York Post – 24. November 2022 14:09 Uhr – Aktualisiert:

headline: Twitter must come clean on censoring Post’s Hunter Biden laptop story

online translation:

„Elon Musk hat darauf bestanden, dass die vollständige Offenlegung der Entscheidung von Twitter, die exklusive Geschichte von The Post über Hunter Bidens berüchtigten Laptop zu zensieren, „notwendig“ sei, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Social-Media-Riesen wiederherzustellen.

Der reichste Mann der Welt, der die Plattform letzten Monat gekauft hatte, machte seine Position am späten Mittwoch deutlich, als er einem Twitter-Nutzer antwortete, der fragte, ob die interne Kommunikation, die zu der Zensurentscheidung geführt habe, veröffentlicht werden sollte.

„Heben Sie Ihre Hand, wenn Sie der Meinung sind, dass @ElonMusk im Interesse der Transparenz alle internen Diskussionen über die Entscheidung, die Geschichte der @NYPost auf Hunter Bidens Laptop vor der Wahl 2020 zu zensieren, öffentlich machen sollte“, twitterte der Benutzer.

Der neue CEO von Twitter reagierte schnell: „Das ist notwendig, um das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederherzustellen.“

Musks Tweet wurde mehr als 12.900 Mal retweetet und hatte bis Donnerstagnachmittag über 153.000 Likes erhalten.

Vor seiner 44-Milliarden-Dollar-Übernahme hatte Musk bereits das Debakel zwischen The Post und Twitter abgewogen – und im April darauf bestanden, dass die Entscheidung der Plattform „offensichtlich unglaublich unangemessen“ sei.

Das Unternehmen antwortete am Donnerstag nicht sofort auf die Bitte der Post um einen Kommentar.

Sowohl Twitter als auch Facebook haben außergewöhnliche Zensurmaßnahmen gegen The Post ergriffen, als es im Oktober 2020 zum ersten Mal seine Bombenenthüllung über die Fundgrube von E-Mails veröffentlichte, die auf Hunters Laptop entdeckt wurden.

Die Plattform, die damals von CEO Jack Dorsey geleitet wurde, verbot Benutzern, den Artikel zu teilen – und sperrte The Post für mehr als zwei Wochen aus ihrem Twitter-Konto, weil sie unbegründete Behauptungen aufstellte, der Bericht habe gehackte Informationen verwendet.

Dorsey musste während einer Kongressanhörung über Fehlinformationen und soziale Medien im März letzten Jahres zugeben , dass das Blockieren des Berichts der Post Wochen vor den Präsidentschaftswahlen ein „totaler Fehler“ war – aber er schwieg, um zu enthüllen, wer für den Fehler verantwortlich war.

Er fügte hinzu, dass der Versuch, den Zugriff von The Post auf ihren eigenen Twitter-Account zu blockieren, auf einen „Prozessfehler“ zurückzuführen sei.

Viele Mainstream-Medien diskreditierten den Artikel damals, berichteten aber später über die Richtigkeit des Laptops, lange nachdem Präsident Biden gewählt worden war.“

 

dazu: Weltwoche, aktuell:

«Laptop from Hell»:

Wollten Twitter-Barone Joe Bidens Wahl zum US-Präsidenten schützen?

Neo-Twitter-CEO Elon Musk will Klarheit über Laptop-Zensur schaffen

 

korrespondierend:

17.01.2021:

Homeland Security Committee-Bericht über Joe & Hunter Bidens Finanzgeschäfte mit ausländischen Regierungen

 

15.12.2021:

Rücktritt von Bill Barr. Nachfolger bereits bestimmt

 

10.12.2015:

Sohn von Joe Biden in ukrainische Korruption verwickelt ?

 

14.05.2014:

Jetzt wird die Beute aufgeteilt: Biden’s family business

 

 

 

 

 

 


The „special announcement“ of former President Donald Trump

The „special announcement“ of former President Donald Trump

 

Former US president Donald Trump has just confirmed he’ll run in the 2024 American presidential election.

Speaking from his Mar-a-Lago estate in Florida, Trump declared: “America’s comeback starts right now”.

During his opening remarks, the ex-president painted a positive picture of his years in office.

“We turned the page on decades of globalisation sellouts,” he said. “When the virus hit our shores, I took decisive action and saved millions of lives and the US economy.

“Our southern border was tighter than ever before. China, Russia and North Korea were in check. They respected the United States and, quite honestly, they respected me.”

He added that America under President Joe Biden is a “nation in decline”.

“The past two years under Joe Biden have been a time of pain, hardship, anxiety and despair,” he said.

“As we speak, inflation is the highest it’s been in 50 years. Gas prices have reached the highest levels in history. The United States has been embarrassed and humiliated for all to see. [The withdrawal from Afghanistan] would never have happened if I was president.“

“We are here tonight to declare: It doesn’t have to be this way.”

 

This magnificent speech which causes both, goosebumps and heebie-jeebies will generate hope as well as provoking insane jealousy, facing a wall of hatred and scorn against the former president.  

So even when we face allegations from so to name „truthkeepers“ which draw comparisons between a Biden-Arcadia and a Trump-Abyssum let’s keep fingers crossed for a peaseable brighter future for all of us.

Thanks for your kind attention and all the best for you

your Oconomicus

 


Midterms-Ticker

US-Midterms-Ticker

 

Aktuell sieht es so aus, das das Repräsentanten-Haus an die GOP (Rep’s) geht und beim Senat es derzeit nach einem nick-and-tuck race (Kopf-an-Kopf-Rennen) aussieht.

Erste Details siehe hier.

Sollte sich der Trend so fortsetzen, wird sich die Globalisten-Clique um den „Oval-Officer“ für die Verleihung des rostigen Mittelfinger-Awards qualifizieren.

Hinsichtlich eventueller Unregelmäßigkeiten könnte die Sollbruchstelle auch weiterhin das Briefwahlsystem sein. Angeblich soll es bereits Wahlbezirke geben, in welchen bei der persönlichen Wahl so gut wie niemand die Demokraten gewählt hat, die Auszählung der Briefwahlstimmen jedoch einen Vorsprung des demokratischen Kandidaten von 10%-15% ergeben soll.

Zu Thema Briefwahlen hat das Forbes Magazin bereits gestern einen entsprechenden Beitrag veröffentlicht (!)

… keep you posted

 

Zwischenstand der Auszählungen (16.11.2022 – 23.00h MEZ)

House:
DEM 211GDP 218 (218 seats for majority – not yet called 6))
Senate
DEM 48IND 2GDP 49 (51 seats for majority – not yet called 1)

Ihr Oeconomicus

 

follow-up: Nov,10th

 

Tucker Carlson: concerns over uncounted ballots in Arizona and Nevada

 

Paul Craig Roberts: More Thoughts on the Stolen 2022 Election

.

 

 


US midterm-elections on Nov 8th 2022

US midterm-elections on Nov 8th 2022

 

Die US Zwischenwahlen 2022 finden am 8. November statt, wobei alle 435 Sitze des US-Repräsentantenhauses und 35 der 100 Senatssitze zur Abstimmung stehen.

Außerdem werden 39 bundesstaatliche und territoriale Gouverneurswahlen sowie zahlreiche andere bundesstaatliche und kommunale Wahlen ausgetragen.

Mehr als 20 Millionen Menschen haben bisher an den Wahlen teilgenommen, wie offene Daten des United States Elections Project zeigten.

Laut einer Anfang dieses Monats veröffentlichten Umfrage von NBC News sagten 71 Prozent der Wähler, dass die Vereinigten Staaten in die falsche Richtung gehen, verglichen mit 20 Prozent, die sagten, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

81 Prozent der Demokraten gaben an, dass sie glauben, dass die Agenda der Republikanischen Partei eine Bedrohung darstellt, die Amerika zerstören wird, wenn sie nicht gestoppt wird, so die Umfrage.

Ein ähnlicher Anteil der Republikaner, 79 Prozent, vertrat die gleiche Ansicht über die Agenda der Demokratischen Partei.

„Es scheint, als würden die Wähler nicht länger nach einem ‚Vertrag mit Amerika‘ suchen, sondern nach einer Scheidung“, sagte Meinungsforscher Jeff Horwitt von Hart Research Associates.

„Die Vereinigten Staaten und ihre Wähler sind in sehr schlechter Stimmung“, sagte der Meinungsforscher John Zogby.

„Die Zahl der Menschen, die darauf vertrauen, dass die Regierung das Richtige tut, die Zahl der Menschen, die einer der beiden politischen Parteien vertrauen, und sogar den Republikanern gegenüber der Republikanischen Partei und den Demokraten gegenüber der Demokratischen Partei, ist wirklich auf einem historischen Tiefstand“, führte Zogby aus.

 

corresponding: Oct 29/30, 2022

Republicans have over 70% chance of winning Senate in midterm elections, betting markets say

Democrats’ bizarre closing argument for the midterm elections

Why Republican attacks on crime have been so devastating for Democrats


Pelosi in Taiwan – Narretei einer Greisin, aber auch das Ende des Liberalismus

Pelosi in Taiwan – Narretei einer Greisin, aber auch das Ende des Liberalismus

Der Liberalismus ist in Wahrheit Kolonialismus. Und er ist damit der Allmachtsanspruch des Westens. Der Besuch von Pelosi in Taiwan hat dies in aller Absurdität vorgeführt. Dieser Besuch hat die Ablösung des Liberalismus zugunsten einer neuen, völkerrechtlichen Ordnung beschleunigt.

Hier geht es zu diesem bemerkenswerten Beitrag des Berliner Philosophen Gert-Ewen Ungar.

 

korrespondierend:

Weltwoche-Bewertung zu Pelosi’s Stippvisite in Taiwan von Francis Pike


Turkey refuses to become further involved in Ukraine war

ENGLISH

Turkey refuses to become further involved in Ukraine war

DEUTSCH

Die Türkei weigert sich, sich weiter am Krieg in der Ukraine zu beteiligen

ESPAÑOL

Turquía se niega a implicarse más en la guerra ‎en Ucrania

FRANÇAIS

La Turquie refuse de s’engager plus avant dans la guerre en Ukraine

 

Am 18. April 2022 sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan:

„Der Krieg in der Ukraine hat einmal mehr gezeigt, wie präzise unser Streben nach einer fairen Weltordnung ist; die Bedeutung unserer Reformbemühungen im UN-Sicherheitsrat, die wir mit den Worten „Die Welt ist größer als 5″ symbolisierten, wurde verstanden.“

Unter Bezugnahme auf die Berichte der Rand Corporation 2019 [1] sagte der türkische Außenminister Mevlut Çavuşoğlu am 20. April im Fernsehen:

„Es gibt NATO-Länder, die wollen, dass der Krieg weitergeht. Sie interessieren sich nicht besonders für die Situation in der Ukraine.“

Die Türkei, deren Wirtschaft stark von russischen Importen abhängig ist, weigert sich, die antirussischen Sanktionen anderer NATO-Mitglieder anzuwenden.

[1] Overextending and Unbalancing Russia, James Dobbins, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz, Brent Williams, Rand Corporation, April 2019. Voir aussi les détails du plan dans Extending Russia: Competing from Advantageous Ground, Raphael S. Cohen, Nathan Chandler, Bryan Frederick, Edward Geist, Paul DeLuca, Forrest E. Morgan, Howard J. Shatz & Brent Williams, Rand Corporation, May 25, 2019. Beide Berichte wurden dem US-Repräsentantenhaus am 5. September 2019 vorgelegt.