Deutsches 8-Mann-Spezial-Kommando im Kampf gegen IS

Deutsches 8-Mann-Spezial-Kommando im Kampf gegen IS
.
Wie der britische Mirror bereits am 06. Februar in einem ausführlichen Bericht darstellte, unterstützt ein deutsches 8-Mann-Spezial-Kommando britische Truppen, die im Irak in einen IS-Hinterhalt gerieten.
.
Es ist davon auszugehen, dass sich die Jungs, deren Kampfeinsatz offenbar nicht vom Bundestag autorisiert wurde, noch in der Region aufhalten.
.
Da seitens der Bundesregierung aktuell kein diesbezügliches Statement zu finden ist, bleibt offen, ob die 8-Mann-Truppe entweder als „Urlauber“ oder gar „Fahnenflüchtige“ gegen den IS im Irak auf eigene Faust ein Zeichen setzen wollte. 😉
.
Ihr Oeconomicus
.

Mutmaßliches IS-Mitglied aus Syrien in Italien festgenommen

Mutmaßliches IS-Mitglied aus Syrien in Italien festgenommen
.
Nach Informationen der sizilianischen Zeitung Corriere di Ragusa ist ein Syrer unter dem Verdacht der Mitgliedschaft bei der Jihad-Miliz des IS festgenommen worden.
.
Dem Bericht zufolge kam der junge Mann bereits am 4. Dezember mit einem Schiff an, auf dem sich 500 Flüchtlinge befanden.
Die Sicherheitskräfte seien darauf aufmerksam geworden, dass der eintreffende Syrer auf seinem Handy verdächtiges Material gespeichert hatte.
[…]
Salzburger Nachrichten
.

Verdacht auf Ausstellung syrischer Original-Pässe durch IS-kontrollierte Passämter

Verdacht auf Ausstellung syrischer Original-Pässe durch IS-kontrollierte Passämter
.
Nach Informationen der Berliner Morgenpost tauchen in der Erstaufnahme der Berliner Bundesallee offenbar immer häufiger Pässe auf, die offenbar vom IS ausgestellt sind – und zwar aus drei Regionen, die vom IS kontrolliert werden. Nach Aussagen eines Sicherheitsexperten seien das keine Fälschungen. Der IS habe einfach die dortigen Passämter übernommen, was vermutlich die Quelle eines erquicklichen Geschäftsmodelles sein mag.
.
Innensenator Frank Henkel betonte im Verfassungsschutz-Ausschuss des Berliner Senats,
.
„die Erstaufnahme sei so zu organisieren, dass wir wissen, mit wem wir es zu tun haben“.
.
Ihr Oeconomicus
.

Chaldäischer Erzbischof zu den Attentaten von Paris:

Chaldäischer Erzbischof zu den Attentaten von Paris:
„Wenn der Westen nicht handelt, wird sein Schicksal schlimmer als unseres sein“
.
Msgr. Amel Shamon Nona, Jahrgang 1967, wurde im Irak geboren. 1991 wurde er zum Priester der mit Rom unierten chaldäisch-katholischen Kirche geweiht. Fünf Jahre war er Erzbischof von Mossul im Norden des Irak, dann kam der Islamische Staat (IS).
Der Erzbischof wurde zusammen mit den Christen vertrieben und teilte das Flüchtlingsschicksal seiner Herde in Kurdistan.
.
Im vergangenen Januar wurde er von Papst Franziskus zum chaldäischen Erzbischof von Australien ernannt und betreut seither die dortige Diasporagemeinde. Die Diaspora der irakischen und syrischen Christen ist zahlenmäßig bereits größer als in den Heimatgebieten. Sie wurden „heimatlos“ gemacht.
.
Erzbischof Nona kennt nicht nur das Leben der Christen in einer islamischen Umgebung. Er kennt inzwischen auch das Leben der Christen im sogenannten Westen. Die Wochenzeitung Tempi führte nach den blutigen Attentaten von Paris ein Gespräch mit dem Grenzgänger wider Willen zwischen Ost und West.
[…]
zum Interview – Katholisches Magazin für Kirche und Kultur
.

Verfassungsschutz: Islamisten rekrutieren Flüchtlinge

Verfassungsschutz: Islamisten rekrutieren Flüchtlinge
.
„Wir stellen fest, dass Islamisten in Aufnahmeeinrichtungen gezielt Kontakt mit Flüchtlingen aufnehmen“
.
sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Auf die Frage, ob sich Terroristen unter die Flüchtlinge mischten, antwortete der Verfassungsschutzpräsident:
.
„Es ist möglich, dass mit den Flüchtlingen auch Terroristen kommen, aber wir halten das für weniger wahrscheinlich.“
.
Das Interview für die Samstagsausgaben wurde offensichtlich vor den Anschlägen von Paris geführt.
.
Radikale Moscheen begriffen den Flüchtlingszustrom „als Chance, Menschen für sich zu rekrutieren“
.
sagte Maaßen. Die einen wollten helfen und brächten traditionelle Bekleidung oder den Koran.
.
„Die anderen sprechen Flüchtlinge an, um sie in ihr islamistisches Netzwerk einzubinden“
.
sagte der Amtsleiter.
[…]
DW
.
.
Anmerkung:
Da wirkt es schon befremdlich, dass gerade eben (19.40h) im ZDF Spezial „Terror in Paris“ unmittelbar nach dem Kurz-Interview mit Thomas de Maizière der Moderator Matthias Fornoff doch glatt behauptet, dass „es bisher keinerlei Hinweise auf Terroristen unter den Flüchtlingen gibt“.
Wie die Betroffenheits-Redaktion der tagesschau meldet „Deutschlands Politiker zeigten sich von den Terroranschlägen erschüttert…“, was einerseits ein Stück weit nachvollziehbar erscheint, andererseits aber doch vorhersehbar gewesen sein sollte.
Bezogen auf daraus abzuleitende Entwicklungen in Deutschland, sollten sich die „trauernden Politschnurgel“ einfach mal fragen, wo sich zigtausende unregistrierte Flüchtlinge aufhalten und warum man offenbar keinerlei Hinweise hinsichtlich deren Identität hat.
Zurück zu den Opfern in Paris, wo es wie meist Menschen wie Du und ich getroffen hat und nicht etwa solche, die in der Regel uns allen die „Suppe erst einbrocken“.
.
Ihr Oeconomicus
.

Wer den Wind sät … Was westliche Politik im Orient anrichtet

Wer den Wind sät …
Was westliche Politik im Orient anrichtet
.
Michael Lüders untersucht in seinem Vortrag die Folgen westlicher Politik in der arabisch-islamischen Welt. Er kritisiert die Doppelmoral und Fehlwirkung der US-Außenpolitik im Nahen und Mittleren Osten und benennt eine Fülle von historischen und politischen Fakten, welche die Ambivalenz westlicher Politik in diesen Regionen veranschaulichen.
.
Er beginnt mit dem von britischen und amerikanischen Geheimdiensten inszenierten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung von Mossadegh im Iran 1953 (vgl. Operation Ajax), die als „Ursünde“ westlicher Interventionen in der Region angesehen werden kann.
.
Denn auf Mossadegh folgte die Diktatur des Schah, die wiederum durch die Islamische Revolution 1979 hinweggefegt wurde.
Ohne Putsch gegen Mossadegh keine islamische Revolution – in dieser Einschätzung sind sich die Historiker weitgehend einig. Doch der Westen hat aus seinen Fehlern nichts gelernt, wie Lüders aufzeigt.
.
So hatte das Eingreifen in den Krieg in Afghanistan, das 1979 von den Sowjets besetzt worden war, ebenfalls weitreichende Folgen. Aus der Unterstützung für die Mudschahedin, die Glaubenskämpfer, die gegen die Sowjets kämpften, erwuchsen später Al-Qaida und Osama bin Laden. Der Aufstieg des „Islamischen Staates“ wiederum ist nicht zu erklären ohne die US-geführte Militärintervention zum Sturz Saddam Husseins 2003.
.
Was also tun? Wie kann eine konstruktive Politik in der Region aussehen?
Wie ist das Erstarken radikaler islamistischer Strömungen zu bekämpfen?
.

.
.
Dr. Michael Lüders – Vita
Dr. Michael Lüders studierte arabische Literatur in Damaskus; Islamwissenschaften, Politologie und Publizistik in Berlin. Einem breiten Publikum bekannt ist er als langjähriger Nahostkorrespondent der Wochenzeitung „Die Zeit“. Er lebt als Politik- und Wirtschaftsberater, Publizist und Autor in Berlin.
.
.
Buchempfehlung:
.
Inhaltsverzeichnis
.
Wind säen, Stürme ernten: Zur Einführung
Putsch in Teheran: Der Sündenfall
Endspiel am Hindukusch: Washington und Riad als Geburtshelfer von Al- Qaida
«Mission accomplished»:
Die Amerikaner schaffen die Grundlage für den «Islamischen Staat»
«Gute» und «böse» Dschihadisten:
Wie der Westen vermeidet, aus seinen Fehlern zu lernen
Im Herzen der Finsternis: Was den «Islamischen Staat» so erfolgreich macht
«Heilige Allianz»: Die USA setzen auf Diktatoren und Feudalherrscher
Freibrief für Israel? Der Gazakrieg 2014
Die neue Weltunordnung: Ein Ausblick
Karte
.
Leseprobe
.
Pressestimmen
.
Vorträge/Lesungen
.
18. Mai 2015 – 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Evangelische Stadtakademie München – München, Herzog-Wilhelm-Straße 24 – Web: http://www.evstadtakademie.de
.
19. Mai 2015 – 20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Stadtwerke Ettlingen – Ettlingen, Hertzstr. 33 – Web: http://www.bib-buchhandlung.de
.
03.06.2015 – 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Gemeindezentrum Hohes Feld der Ev.-Luth. Martin-Luther-Gemeinde – Hameln, Hohes Feld 13 – Web: http://www.kirche-mischt-sich-ein.de
.
23.06.2015 – 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Staatsbibliothek München – München, Ludwigstraße 16 – Moderation: Niels Beintker, Bayerischer Rundfunk
.
.
korrespondierender Archivbeitrag
.

15.06.2010
The History of BP and its role in the 1953 Iran-Coup


Jürgen Todenhöfers Erkenntnisse während seiner Reise in IS-Gebiete (+follow-up’s)

Der Publizist Jürgen Todenhöfer ist erst vor wenigen Tagen aus Mossul im Irak zurückgekommen, um sich ein Bild vom Leben unter dem Islamischen Staat zu machen. Im Gespräch mit den Tagesthemen sagt er:

 

„Die Gefahr, die vom IS ausgeht, werde im Westen massiv unterschätzt.“

 

.
tagesschau
.
Interview ab Min 15.00
.

.
.
korrespondierende Presseartikel:
.
Todenhöfer – “ IS ist in rauschartiger Stimmung“
[…]
Die Welt
.
.
follow-up, 13.01.2015
.
Gruselig: Interview mit einem deutschen IS-Kämpfer
„Wollen Sie Europa erobern?“ – „Nein, wir werden!“

Wie tickt das Hirn eines Islamisten? Das zeigt auf unfassbare Weise das Interview, das der Publizist Jürgen Todenhöfer mit dem deutschen Konvertiten und IS-Kämpfer Christian Emde im irakischen Mossul geführt hat.

Das Interview mit dem blauäugigen Christian David Emde aus Solingen, der 2003 zum Islam konvertierte und sich der Terrormiliz auf ihrem grausamen Feldzug in Syrien und dem Irak angeschlossen hat, wurde im Dezember geführt, nachdem sich Todenhöfer in das von den IS-Milizen kontrollierte Gebiet gewagt und dort mit mehreren Islamisten Kontakt aufgenommen hatte. Erstmals ausgestrahlt wird es bei RTL in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um 0.30 Uhr – als „Nachtjournal Spezial“ mit dem Titel: „Wer uns nicht anerkennt, den werden wir töten.“
[…]
t-online

.

.
.
follow-up, 19.01.2015
.
Deutsche an die Front – Die Einschläge kommen näher
.

.
.