gedrostende Anmerkungen zum mutierten Polit-Narrativ: testen, testen, testen …

gedrostende Anmerkungen zum mutierten Polit-Narrativ: testen, testen, testen …

Im Zusammenhang mit dem 2014 auf der arabischen Halbinsel ausgebrochenen Middle East Respiratory Syndrome (Mers) welches offenbar Teil der Corona-Familie ist, interviewte die Wirtschaftswoche im Mai 2014 Herrn Prof. Drosten.

Auszug:
WiWo:
„Wo liegen die regionalen Schwerpunkte der Erkrankung?“
Prof. Drosten:
„Außer der Aussage, dass die arabische Halbinsel sehr stark betroffen zu sein scheint, lässt sich bisher wenig sagen. Deshalb wird ja so intensiv geforscht. Auch die Fälle in Europa oder USA lassen sich alle auf Infektionen in der arabischen Region zurückführen. Allerdings muss man auch ganz klar feststellen: In dieser Region und vor allem in Saudi-Arabien wird momentan am intensivsten getestet.“
WiWo:
„Was ja an sich kein Fehler ist, oder?“
Prof. Drosten:
„Nun ja. Es ist eben so, dass es bisher eine klare Fall-Definition gab, also ein striktes Schema, das festlegte, welcher Patient als Mers-Fall gemeldet wurde. Dazu gehörte zum Beispiel, dass der Patient eine Lungenentzündung hat, bei der beide Lungenflügel betroffen sind. Als in Dschidda Ende März diesen Jahres aber plötzlich eine ganze Reihe von Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR).“
WiWo:
„Klingt modern und zeitgemäß.“
Prof. Drosten:
„Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.“
WiWo:
„Sie meinen, dass die Medien einen Einfluss auf die Meldezahlen haben?“
Prof. Drosten:
„In der Region gibt es kaum noch ein anders Thema in den TV-Nachrichten oder Tageszeitungen. Und auch Ärzte in Krankenhäusern sind Konsumenten dieser Nachrichten. Die überlegen sich dann ebenfalls, dass sie mal ein Auge auf diese bisher auch in Saudi-Arabien sehr seltene Erkrankung werfen müssten. Die Medizin ist nicht frei von Modewellen.“

.

Anmerkung:
Im Hinblick auf Prof. Drostens fachlicher Expertise darf nun angenommen werden, dass wir uns inmitten eines Mode-Rivivals befinden, das sich als schwebender Zustand zwischen Hoffnung und Ent-Täuschung mit all seinen Folgen entpuppen könnte, befürchtet

Ihr Oeconomicus

.

03.02.2021: Nachtrag mit korrespondierenden Informationen

.

Spiro Skouras: „We Are Being Lied To! Here Is How…“

As we approach the one year anniversary of the novel coronavirus outbreak, we find ourselves facing many unanswered questions.

We find ourselves worse off in many ways, in comparison to when the outbreak just began, as we receive signals from public health officials and the media to prepare for another lockdown.

It appears we are approaching what could to be a perfect storm.

The US Presidential Elections, flu season, the arrival of the new experimental COVID vaccine and the prophesied ‘second wave’ of COVID.

The big news of the week of course, has been President Trump and the First Lady have both tested positive for COVID. The President has been hospitalized.

President Trump’s doctor, said that Trump’s diagnosis was confirmed using the PCR test.

Just like virtually every other ‘confirmed case’ we hear reported.

But was PCR really developed with the intention of diagnosing infectious diseases?

Is PCR capable of diagnosing infectious diseases?

How could a test developed almost 40 years ago be used to diagnose a brand new disease found less than one year ago?

In this report, we examine this questions in addition to reviewing video clips of multiple doctors weighing in on the subject including the biochemist Kary Mullis who invented PCR and won a Nobel Prize in Chemistry for doing so has to say.

Why is understanding the test so important?

Because it is the driving factor in the fear campaign, that is being driven by the corrupt media and then used by the government to justify the restrictions imposed on our lives.

This is a must see report that may change the perception of you, or of someone you may know, regarding the crisis.

.
.

.
.

Links Coronavirus

Testing Suspended at Boston Lab Due to Nearly 400 False Positives
https://www.activistpost.com/2020/09/…

„Dead“ Virus Cells Frequently Trigger „False Positives“ In Most Common COVID Test, New Study Finds
https://www.zerohedge.com/geopolitica…

Tanzania coronavirus kits raise suspicion after goat and pawpaw test positive
https://www.independent.co.uk/news/wo…

COVID Test Nasal Swab Punctured Woman’s Brain Lining and Caused Brain Fluid to Leak from Her Nose https://www.activistpost.com/2020/10/…

Michigan Supreme Court: Governor exceeded powers during coronavirus pandemic
https://www.wlns.com/top-stories/mich…

Federal judge rules Pennsylvania’s coronavirus orders are unconstitutional
https://thehill.com/regulation/court-…

Was the COVID-19 Test Meant to Detect a Virus?
https://uncoverdc.com/2020/04/07/was-…

Kary Mullis, Inventor of the PCR Technique, Dies
https://www.the-scientist.com/news-op…

.
.

Re-Upload (Original-Clip wurde mehrfach gelöscht, was bei diesem Clip wohl auch zu erwarten ist):
Kary Mullis, Erfinder des PCR Test und Nobelpreisträger klärt auf:

.

.

Mers-Coronavirus: Ein weiterer Fledermausvirus

Menschen sterben an einem unbekannten Virus. Forscher und Behörden spitzen die Ohren, als im Juni 2012 der erste Fall eines Patienten in Saudi-Arabien bekannt wird. Virologen arbeiten auf Hochtouren, auch in Deutschland.
Es ist ein neues Coronavirus, ähnlich dem bereits bekannten gefährlichen Sars-Erreger. Die Forscher nennen es Middle East respiratory syndrome (Mers), Nahost-Atemwegssyndrom. Klar ist: Das Virus ist offenbar nicht hochinfektiös, greift aber alle Zelltypen der Lunge an. Wie Sars scheint auch dieser Erreger von Fledermäusen auf den Menschen übergesprungen zu sein.
[…]
In Saudi-Arabien waren die Mediziner ratlos
[…]
Das Virus greift die Lungenbläschen an
[…]
Erste Impfstoffe in der Pipeline
[…]
Mers-Virus – Von der Fledermaus aufs Kamel?
[…]
Die Forscher ergreifen dennoch Vorsichtsmaßnahmen:

Kommt jemand mit einer schweren Lungeninfektion ins Krankenhaus, werden wir sicher genau schauen, ob es das Mers-Coronavirus ist, und eventuelle Schutzmaßnahmen einleiten“

sagt Torsten Wolff vom Robert Koch-Institut. Die Behörde hat bereits alle Intensivstationen ausdrücklich darauf hingewiesen, sensibel auf solche Fälle zu reagieren.

.

Inka Reichert – Planet Wissen

.
.

follow-up, 03.09.2014

.
.

MERS-Virus fähig zur Pandemie?
Schon mehr als 800 Menschen haben sich mit dem MERS-Virus infiziert. Die Gefahr einer Ansteckung haben nun Bonner Forscher genau untersucht.
[…]
laborwelt.de

.
.

follow-up, 15.05.2014

.
.

Deadly MERS Camel Virus Crosses Ocean to U.S.
The virus took its time crossing the Atlantic. And when the first patient suffering from Middle East respiratory syndrome (MERS) finally did turn up in the U.S., he made his way, improbably, to Munster, Ind.
A week later a second appeared, flying from the Kingdom of Saudi Arabia to the home of the Magic Kingdom—Orlando, Fla. Both men are doctors who work in Saudi hospitals, the best places in the world right now to avoid if you do not want to catch what is officially known as the MERS coronavirus (MERS-CoV).
[…]
Scientific American

.
.

.