Bereitet China einen Bailout Russlands vor?

Die BRICS-Bande dürften äußerst fest sein. Inzwischen mehren sich die Meldungen, wonach Peking einen Teil seiner Dollar-Bestände auf den Markt werfen könnte um sich so mit Rubel einzudecken. Gleichzeitig würde dies den Dollar ein wenig unter Druck setzen.
[…]
Marco Maier – Contra-Magazin
.
.
follow-up, 29.12.2014
.
Ab Montag direkter Devisenhandel:
So will China Russlands Rubel mit Swap-Vereinbarung retten
Ab kommendem Montag wird ein direkter Devisenhandel zwischen China und Russland unter Ausschluss des Dollars möglich sein. Dies berichtete Bloomberg unter Berufung auf die Website des chinesischen Handelszentrum für den Umtausch von Fremdwährungen, (China Foreign Exchange Trade System).
Chinas Deals mit Russland entwickeln sich gerade zum effektiven Werkzeug, um die Allmacht des Internationalen Währungsfonds IWF zu beschneiden. Die Website Zerohedge rechnet sogar damit, dass die beiden Mächte die Einrichtung einer neuen, gemeinsamen Hartwährung als Konkurrenz zum Dollar planen. Diese könnte auf Chinas Goldreserven und Russlands enormen Rohstoff-Reichtum gestützt sein und für “interessante” Entwicklungen in der Zukunft sorgen, so die US-amerikanische Website. Ist hier eine neue Weltwährung in Planung?
[…]
EPOCH Times
.

Trade in rubles & yuan will weaken dollar’s influence

Russian President Vladimir Putin delivered his address and Q&A session at the APEC summit 2014 in Beijing, China.
.

.
.

Transcript folgt, sobald verfügbar.


China Disputes World Bank’s Assertion of World’s Biggest Economy in 2014

According to a recent World Bank Report, China may surpass the U.S. as the world’s largest economy this year. Other reports have been predicting this shift for years. But it was expected to happen closer to 2020.
For more on this, CCTV’s Phillip Yin is joined by Anil Gupta, Professor of Strategy, Globalization, and Entrepreneurship at the University of Maryland.

.

.

China wertet den Yuan drastisch ab

China wertet den Yuan drastisch ab
.
Nach jahrelanger Aufwertung lässt Chinas Zentralbank den Wert des Yuan fallen. Am Freitag gab die chinesische Landeswährung zum amerikanischen Dollar zeitweise um 0,85 Prozent nach. Das war der größte Verlust im Tagesgeschäft seit sieben Jahren. Zuletzt erholte sich der Yuan wieder etwas. Er notierte mit 6,1498 Yuan je Dollar 0,35 Prozent schwächer als am Vortag.
[…]
Am nächsten Mittwoch beginnt in Peking die Jahrestagung des Volkskongresses, auf der der neue Regierungschef Li Keqiang in seinem Rechenschaftsbericht seine Wirtschaftspolitik vorstellen wird. Chinas neue Führer wollen den Marktkräften eine größere Rolle einräumen.
Ein schwächerer Yuan würde auch Chinas Exportindustrie helfen, die unter der geringen weltweiten Nachfrage durch die Finanz- und Schuldenkrise seit 2008 leidet. Wegen des hohen US-Handelsdefizits mit China gibt es den Ruf in den USA nach einer weiteren Aufwertung des Yuan. Chinesische Verantwortliche kontern, der Yuan sei seit der Aufhebung der festen Bindung an den Dollar 2005 bereits um rund 30 Prozent gestiegen und auf einem marktgerechten Niveau angelangt.
[…]
Handelsblatt
.
.

korrespondierende Beiträge:

.


03.03.2011
Die Herausforderung China’s an Uncle Sam

.


04.12.2012
China und Südkorea schmieden Allianz gegen Dollar


Die Herausforderung China’s an Uncle Sam (++updates)

Die Herausforderung China’s an Uncle Sam

Yuan auf dem Weg zur Welt-Reservewährung ?

.

Yen Yuan.svg

.
gemeinfrei, Urheber: People’s Bank of China
.
Der Dollar ist nach wie vor die dominierende Weltwährung, was aber nicht heißt, dass seine Stellung für alle Zeiten unangefochten bleibt.
Das zumindest scheinen sich die Chinesen zu denken. Schritt für Schritt stärken sie die heimische Währung, den Yuan, als Reservewährung – und greifen damit die Stellung des US-Dollars in der Welt an, so der Tenor einer Bestandsaufnahme im Handelsblatt.
.
.
Anmerkung
Die Schwäche des Dollars wird vor allem für den Rest der Welt zum Problem. Die Nationen, deren Währungen aufwerten, sind weniger konkurrenzfähig – was diesen übel aufstößt.
In scharfen Worten kritisierte deshalb der Wirtschafts- und Sozialbericht der Vereinten Nationen die Rolle der Fed. Deren Politik habe zu einer massiven Ausweitung der Geldmenge geführt, weltweit. Das Geld fließe in die Finanzmärkte, neue Vermögensblasen könnten dadurch entstehen.
.

„Ein neues Weltwährungssystem ist möglich,
eines,
das nicht mehr auf dem US-Dollar als alleiniger Reservewährung beruht“

.
schrieben die Uno-Ökonomen in ihrem Bericht aus dem Jahr 2010.
Die US-Währung tauge wegen mangelnder Stabilität nicht länger als Weltreservewährung.
.
Allerdings, so Sarasin-Chefökonom Jan Poser kann es noch lange dauern, bis sich die chinesische Währung zur globalen Leitwährung entwickelt.
.
Das zu Recht selbstbewußte Reich der Mitte demonstriert anschaulich, dass es sich von Amerika nicht länger am Nasenring durch die Manege führen lassen will.
.
Die Machtverhältnisse auf der Welt haben sich verändert. Künftig muss die USA wirklich alles selbst erwirtschaften, was sie konsumieren will und nicht weiter auf Kosten ihrer Gläubiger leben.
.
Die Chinesen waren schon immer einen Tick cleverer.
Erst haben sie uns unseren Wissensvorsprung abgeluchst, weil die westlichen Kapitalgeier für den schnellen Gewinn in den eigenen Taschen know-how und Werkbänke [als Arbeitsplätze] transferiert haben und jetzt ziehen sie -mittlerweile zur zweitstärksten Wirtschaftsmacht der Welt aufgestiegen- den USA den Boden, sprich Dollar, unter den Füßen weg.
.
Weiter so !
.. vielleicht entsteht dadurch ein Gegengewicht zum Hegemon, etwa durch eine wirtschaftliche Blockbildung zwischen China und Deutschland.
Bleibt nur zu hoffen, dass der „Große Bruder“ aus dem Westen nicht in Panik gerät und auf altbewährte Methoden seiner Interessenvertretung zurückgreift.
.

Ihr Oeconomicus

.
.
update, 31.08.2016
China Sells First World Bank SDR-Denominated Bonds
In one of the most closely followed bond issues in recent history, overnight the International Bank for Reconstruction and Development (IBRD), one of the five member-institutions of the World Bank Group, sold 500 million SDR-denominated three-year bonds carrying a coupon of 0.49% at an auction in China’s interbank market on Wednesday. This was the first SDR denominated offering in over three decades, with the issuance symbolically taking place in Shanghai one month before the official inclusion of China’s currency in the SDR basket.
.
The issue, the first SDR bond in 35 years, is being closely watched by investors as it’s part of a wider push in China to increase the net supply of such bonds, and comes as Beijing hosts the G20 summit in Hangzhou on Sept. 4-5. The SDR is a synthetic reserve currency administered by the IMF, whose value is determined by a basket of other major world currencies.
[…]
zerohedge
.
Anmerkung:
Mit diesem klug erdachten Schachzug setzt China seine Strategie, das Fundament des Dollars zu unterspülen, weiter fort.
Besonders spannend wird der weitere Verlauf dieser Entwicklung, sofern sich die hartnäckigen Gerüchte über Chinas angeblich massiven Goldvorräte (inoffizielle Quellen sprechen von 28.000 – 40.000 Tonnen !) weiter verstärken.
Die westlichen Rosstäuscher könnten sich gezwungen sehen, ihre Karten für jedermann sichtbar, auf den Tisch legen zu müssen.
Vermutlich bedarf es dann keines Kindes, das dann verwundert ausruft: „Der Kaiser ist nackt !“
.
Ihr Oeconomicus
.
.
update, 30.11.2015
Chinas Zahlungsmittel wird fünfte Weltwährung
Der Yuan wird zur Welt-Reservewährung. Das hat der Internationale Währungsfonds beschlossen.
Für China ist die Entscheidung ein großer Prestige-Gewinn.
Die Entscheidung wird zum Oktober 2016 wirksam.
Faktisch bedeutet sie, dass der Yuan in den IWF-Währungskorb aufgenommen wird. Dieser bildet – entsprechend einer bestimmten Gewichtung – eine Art Kunstwährung, die sogenannten Sonderziehungsrechte (SZR).
[…]
WiWo
.
Anmerkung
Sobald der IWF seine Ankündigung umgesetzt hat, wird einer der geistigen Väter der Sonderziehungsrechte, Prof. Wilhelm Hankel, vermutlich ein Halleluja auf seiner Harfe erklingen lassen! 🙂
.
Ihr Oeconomicus
.