Wer ist Carter Page ?

.
Wer ist Carter Page ?
.
Im Vorwort zu einem Page-Vortrag in Moskau ist zu lesen:
.
„Carter Page is one of the youngest advisors of Donald Trump.
He is an energy and economic development expert, particularly regarding the countries of the former Soviet Union and the socialist bloc in Eastern Europe.
He collaborated with the Council on Foreign Relations, where he led a research group on the Caspian Sea region.“
.

.
.
Hinsichtlich der vorgeblichen Funktion von Carter Page im TRUMP-Team liegt offenbar einiges „im Dunkeln“.
Im Zusammenhang mit Page’s Gesprächen in Russland erklärte Kellyanne Conway (Trump’s Wahlkampf-Managerin) im September, er sei zu offiziellen Gesprächen mit Moskau nicht autorisiert.
Das online-Magazin Politico ging der Sache nach und beschäftigte sich in einem am 23.09. veröffentlichten Hintergrundbericht mit „The Mystery of Trump’s Man in Moscow
.
Am 08.12.2016 berichtete Sputnik-News von Page’s Eintreffen im Moskau, um sich mit mehreren Geschäftsleuten und Politikern zu treffen.
.
Solche Meldungen lösen natürlich Spekulationen aller Art aus.
Grund genug für die New York Times, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.
Ebenfalls am 08.12. schreibt NYT:
.
„Dmitri S. Peskov, the Kremlin’s spokesman, told journalists that government leaders in Moscow had no plans to meet with Mr. Page and that they had never had any contact with him. “We have learned about this from the press,” Mr. Peskov told the news agency Interfax.
.
Russia’s deputy foreign minister, Sergei A. Ryabkov, said officials at his department had no plans to meet with Mr. Page.“
.
Reuters legt am 09.12. nach und schreibt:
.
„The current nature of his relationship with Trump’s team is unclear.“
.
Der ganze Vorgang wirkt recht seltsam und lässt die Vermutung zu, dass es sich dabei um eine Art setup einflussreicher Kreise handeln könnte, die zur Verfolgung eigener Ziele Herrn Page in TRUMPs Administration sehen möchten.
.
Klingt schon fast wie conspiracy theory, oder ?
Time will tell !
.
Ihr Oeconomicus
.

$ 7 Mrd lawsuit against CITIGROUP close to be settled

Im Streit um faule Hypothekenkredite scheinen das US Justice Department und Citigroup kurz vor einer Einigung zu stehen.  Aus informierten Kreisen ist zu hören, dass gegen eine Strafzahlung von $ 7 Mrd. einschl. Anpassungen von Kreditverträgen und Schadenersatz für betroffene Kunden (s. New York Times) das Verfahren beigelegt werden soll.

Nach Einschätzungen von Analysten soll das Institut etwa $ 2-4 Mrd. an Rückstellungen für solche Verfahren gebildet haben.

In einem ähnlichen Verfahren hatte sich bereits im November 2013 JP Morgan mit einer Rekordzahlung von $ 13 Mrd. mit den Justizbehörden geeinigt. Wie bekannt wurde, soll derzeit ein vergleichbarer Vorgang mit der Bank of America verhandelt werden, wobei es angeblich um ein Settlement von $ 12 Mrd. gehen soll.

.

Ihr Oeconomicus