Pfizer zieht Bewerbung für Impfstoff­-Notzulassung in Indien zurück

Pfizer zieht Bewerbung für Impfstoff-Notzulassung in Indien zurück

.
.

.
.

Pfizer hat seine Ende 2020 eingereichte Bewerbung für eine Emergency Use Authorisation (Notfallzulassung) seines Corona-Impfstoffs in Indien zurück­gezogen.
Wie das Unternehmen mitteilte, sei die Entscheidung nach einem Treffen mit der Drug Regulatory Authority of India des Landes (Indische Regulierungsbehörde) ge­fallen.

Dem Vernehmen nach habe die Regulierungsbehörde zusätzliche Informationen zum Impfstoff angefordert und wären damit den bei der Bewerbung erhofften Zulassungserleichterungen, wie z.B. kleinere Studien des Impfstoffes an der Indischen Bevölkerung, nicht gefolgt. Pfizer will sich erneut um eine Zulassung bewerben, sobald die in Rede stehenden Daten vorliegen.

In diesem Zusammenhang lässt sich jedoch nicht völlig ausschließen, dass seitens der Behörde gewisse Rücksichten auf den weltweit größten Impfhersteller, dem indischen Unternehmen Serum Institute (Lizenzhersteller des Impfstoffes von AstraZeneca) eine Rolle spielten.

Quellen/Sources:
Press Trust of India via Outlook IndiaTimes of IndiaBusiness StandardCNBCFAZ

Hintergrundinformationen:
Regulatory_guidelines_for__development_of_Vaccine


Indien und Pakistan verstärken zentralasiatisches Bündnis

Indien und Pakistan verstärken zentralasiatisches Bündnis
.
Indien und Pakistan treten dem Regionalbündnis “Shanghai-Organisation für Zusammenarbeit” bei, das von China und Russland dominiert wird. Vor allem für Zentralasien ist die Erweiterung bedeutsam.
[…]
Tatsächlich verfolgen Indien und Pakistan mit Nachdruck ihre jeweiligen Infrastrukturprojekte, mit denen sie sich stärker wirtschaftlich in der Region vernetzen wollen.
So will Indien massiv in den Ausbau des iranischen Hafens Chabahar (Freihandelszone und der bedeutendste zivile Zugang des Iran zum indischen Ozean) am Golf von Oman investieren, um sich den Handelszugang nach Iran, Afghanistan und Zentralasien zu verschaffen, der bislang durch Pakistan mehr oder weniger versperrt ist.
Pakistan wiederum setzt große Erwartungen in seinen mit China vereinbarten Wirtschaftskorridor (CPEC), ein Mammut-Projekt von mehreren Milliarden US-Dollar, von dem sich Pakistan den entscheidenden Schub für seine dringend benötigte wirtschaftliche Entwicklung erhofft.
[…]
DW – 23.06.2016
.

Indien will russische statt französische Kampfjets

Indien will russische statt französische Kampfjets
.

Indien verzichtet auf den Kauf von 126 französischen Mehrzweck-Kampfjets Rafale und hat 272 russische Kampfjets Su-30MKI bestellt, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag unter Berufung auf indische Medien.

.

Der entsprechende Vertrag soll bis 2018 erfüllt werden.

.

Möglicherweise findet allerdings eine Ausschreibung statt, bei der den indischen Luftstreitkräften auch andere russische Maschinen, darunter MiG-35, angeboten werden.

.

Dafür, dass sich die Inder für russische Kampfjets entscheiden, spricht unter anderem Moskaus Bereitschaft, ihnen einen Großteil des technischen Know-hows zu überlassen. Unter anderem geht es dabei um den Bau der Antriebe.
[…]
sputniknews

.
.
Anmerkung
.
Der daraus abzuleitende Erkenntnisgewinn: Das BRICS-Hemd ist nun mal näher als das Tricolore-Jäckchen.
.
Ihr Oeconomicus
.
.
korrespondierender Beitrag
.
Der Flugzeugbauer MiG: Zwischen Vergangenheit und Zukunft
.

Brasilien und Indien wachsen überraschend schwach

Brasilien und Indien wachsen überraschend schwach
Das überraschend schwache Wachstum der großen Schwellenländer Brasilien und Indien verstärkt die Sorgen vor einem weltweiten Abschwung. Das Bruttoinlandsprodukt in Brasilien wuchs im dritten Quartal mit 0,6 Prozent nur halb so kräftig wie erwartet. In Indien schwächte sich der Zuwachs auf 5,3 Prozent ab. Im gesamten Jahr 2011 waren es noch 6,5 Prozent gewesen, in den beiden Vorjahren sogar 8,4 Prozent.
[…]
(DiePresse)
+
Anmerkung
Ein weiterer Beleg für sich eine verschärfende Rezession der Weltmärkte

Ihr Oeconomicus


Indien – der komplizierte Wirtschaftsgigant

Indien – der komplizierte Wirtschaftsgigant
Der Handel zwischen Deutschland und Indien hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht. Noch immer klagen deutsche Unternehmen über Korruption und schlechte Infrastruktur. Wirtschaftsminister Rösler ist zurzeit in Indien, wo die Asien-Pazifik-Konferenz eröffnet wurde.
tagesschau.deSüddeutsche
+
Bestandsaufnahme der Beziehungen zwischen EU und Indien sowie deren Auswirkungen auf die Menschen
EED WEED-Studie – PDF [50 Seiten]
ARTE-DOKU:
Teil 1 [12:09 Min] – Indien: Das Gleichgewicht der Gegensätze
Teil 2 [11:48 Min] – Indien: Eine pragmatische Macht
Teil 3 [11:58 Min] – Die Naxaliten

Indien: Pharma-Sklaven europäischer Firmen

Indien: Pharma-Sklaven europäischer Firmen

.
Sie sind Versuchskaninchen für westliche Pharmakonzerne: indische Patienten, die – ohne es zu wissen – an zweifelhaften Medizinversuchen teilnehmen. Für manche enden sie tödlich
.

.
Pharma-Lobbyist sagt versehentlich die Wahrheit


Abschwung in China, Indien und Russland

Abschwung in China, Indien und Russland

Am deutlichsten zeigt sich der Konjunktur-Abschwung in den kommenden Monaten in Italien, China, Indien und Russland. Das sagt die OECD voraus.
20min.ch