Fundstück: Westliche Länder trainieren Rechtsextremisten in der Ukraine – Western countries training far-right extremists in Ukraine


Fundstück:

Westliche Länder trainieren Rechtsextremisten in der Ukraine

Nachfolgender Bericht mit der headline:

Western countries training far-right extremists in Ukraine

wurde am 19. Oktober 2021 von der Jerusalem Post (siehe Link) veröffentlicht (deutsche Übersetzung via google translator).

Canada, the US, France, the UK and other Western countries have helped train far-right extremists in Ukraine, a report by the Institute for European, Russian, and Eurasian Studies (IERES) at George Washington University revealed last month.

Kanada, die USA, Frankreich, das Vereinigte Königreich und andere westliche Länder haben dazu beigetragen, Rechtsextremisten in der Ukraine auszubilden, wie ein Bericht des Instituts für europäische, russische und eurasische Studien (IERES) der George Washington University im vergangenen Monat enthüllte.

The report found that members of Centuria, a far-right organization intent on reshaping Ukraine’s military to align with its ideology, received training from Western countries while at the Hetman Petro Sahaidachny National Army Academy (NAA).

Der Bericht stellte fest, dass Mitglieder von Centuria, einer rechtsextremen Organisation, die das ukrainische Militär an seine Ideologie anpassen will, während ihrer Zeit an der Hetman Petro Sahaidachny National Army Academy (NAA) von westlichen Ländern ausgebildet wurden.

Centuria describes itself as a military order of „European traditionalist“ military officers who aim to „defend“ the „cultural and ethnic identity“ of European peoples against „Brussels’ politicos and bureaucrats,“ according to the report. The group is led by people with ties to Ukraine’s far-right Azov movement. Members have been photographed giving Nazi salutes and have made extremist statements online.

Centuria beschreibt sich selbst als einen Militärorden „europäischer traditionalistischer“ Militäroffiziere, die darauf abzielen, die „kulturelle und ethnische Identität“ der europäischen Völker gegen die „Brüsseler Politiker und Bürokraten“ zu „verteidigen“, heißt es in dem Bericht. Die Gruppe wird von Personen geführt, die Verbindungen zur rechtsextremen Asow-Bewegung in der Ukraine haben. Mitglieder wurden beim Hitlergruß fotografiert und haben online extremistische Äußerungen gemacht.

One of the leaders of Centuria wrote on VK in 2016 that Jews were „the destruction of humanity“ and shared a post saying that Jews had tried to „exclude Ukraine from world history and the map of the world.” Ukraine’s current president, Volodymyr Zelensky, is Jewish.

Einer der Führer von Centuria schrieb 2016 auf VK, dass Juden „die Zerstörung der Menschheit“ seien, und teilte einen Beitrag mit, in dem es hieß, Juden hätten versucht, „die Ukraine aus der Weltgeschichte und der Weltkarte auszuschließen“. Der derzeitige Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, ist Jude.

The group has claimed that its members have taken part in joint military exercises with France, the UK, Canada, the US, Germany, and Poland. One apparent member of the group, then NAA cadet Kyrylo Dubrovskyi, took part in an 11-month officer training course at the UK’s Royal Military Academy Sandhurst in 2020.

Die Gruppe hat behauptet, dass ihre Mitglieder an gemeinsamen Militärübungen mit Frankreich, Großbritannien, Kanada, den USA, Deutschland und Polen teilgenommen haben. Ein offensichtliches Mitglied der Gruppe, damals NAA-Kadett Kyrylo Dubrovskyi, nahm 2020 an einem elfmonatigen Offiziersausbildungskurs an der britischen Royal Military Academy Sandhurst teil.

The NAA receives and has access to funding and training from a number of Western countries.

Die NAA erhält und hat Zugang zu Finanzierung und Ausbildung aus einer Reihe westlicher Länder.

Canadian Defence Attaché in Ukraine, Colonel Robert Foster, told IERES that Canada trusted Ukraine to screen recipients of Canadian training and that Canada would not entertain training extremists.

Der kanadische Verteidigungsattaché in der Ukraine, Oberst Robert Foster, sagte gegenüber IERES, Kanada vertraue der Ukraine bei der Überprüfung von Empfängern kanadischer Ausbildung und dass Kanada keine Ausbildung von Extremisten dulden werde.

“I think we are at a point where, in the event that we did find a Ukrainian that was expressing or showing signs of that type of attitude, then they would be ejected from any training that the Canadians would provide,” said Foster.

„Ich denke, wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir, falls wir einen Ukrainer finden, der diese Art von Haltung zum Ausdruck bringt oder Anzeichen dafür zeigt, ihn aus jedem Training ausschließen würden, das die Kanadier anbieten würden“ sagte Foster.

One NAA cadet was apparently involved as a firearms instructor with an Azov-linked far-right group that the United Jewish Community of Ukraine accused of spreading antisemitic propoganda in 2021. Cadets at the academy have also been photographed giving the Nazi salute, despite NAA’s insistence that it has no tolerance for extremism.

Ein NAA-Kadett war offenbar als Waffenausbilder bei einer mit Asow verbundenen rechtsextremen Gruppe involviert, die die Vereinigte Jüdische Gemeinde der Ukraine beschuldigte, im Jahr 2021 antisemitische Propaganda verbreitet zu haben dass es keine Toleranz für Extremismus hat.

The NNA denied to the IERES that Centuria was operating within the academy and said a probe into the group’s alleged activities had turned up no evidence of such activities. The Ukrainian Defense Ministry told IERES that it does not screen military recruits or cadets for extremist views and ties, while several Western governments training and arming Ukrainian troops said Ukraine was responsible for vetting the soldiers.

Die NNA bestritt gegenüber IERES, dass Centuria innerhalb der Akademie tätig war, und sagte, eine Untersuchung der angeblichen Aktivitäten der Gruppe habe keine Beweise für solche Aktivitäten ergeben. Das ukrainische Verteidigungsministerium teilte IERES mit, dass es Militärrekruten oder Kadetten nicht auf extremistische Ansichten und Verbindungen überprüft, während mehrere westliche Regierungen, die ukrainische Truppen ausbilden und bewaffnen, erklärten, die Ukraine sei für die Überprüfung der Soldaten verantwortlich.

About 20 people are involved with Centuria, according to the report. Videos and photos collected by IERES show NAA cadets posing with Centuria banners and wearing Centuria patches and members of the organization at political events.

Dem Bericht zufolge sind etwa 20 Personen an Centuria beteiligt. Videos und Fotos, die von IERES gesammelt wurden, zeigen NAA-Kadetten, die mit Centuria-Bannern posieren und Centuria-Aufnäher und Mitglieder der Organisation bei politischen Veranstaltungen tragen.

A Centuria member told the KP.ua Ukrainian media outlet in 2020 that NAA and the General Staff of the Armed Forces of Ukraine were both „aware of the Order’s existence and have not voiced any opposition to efforts to form an elite core of officers.“ The member added that Centuria worked with a number of other military education institutions and armed forces units.

Ein Centuria-Mitglied teilte dem ukrainischen Medienunternehmen KP.ua im Jahr 2020 mit, dass sowohl die NAA als auch der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine „sich der Existenz des Ordens bewusst waren und sich nicht gegen die Bemühungen zur Bildung eines Elite-Kerns von Offizieren ausgesprochen haben“. Das Mitglied fügte hinzu, dass Centuria mit einer Reihe anderer militärischer Bildungseinrichtungen und Einheiten der Streitkräfte zusammenarbeite.

Centuria members have also apparently held events on the premises of the Academy, including a lecture in 2018 which featured the recitation of a nationalistic text from before WWII.

Centuria-Mitglieder haben offenbar auch Veranstaltungen in den Räumlichkeiten der Akademie abgehalten, darunter einen Vortrag im Jahr 2018, bei dem ein nationalistischer Text aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg rezitiert wurde.

Centuria has called for its members to transfer to specific units where the group’s members serve and attracts new members through its Telegram channel, which has over 1,200 followers. The organization has become more secretive since IERES began tracking its online presence in early 2019, switching through multiple Telegram channels and deactivating Facebook, Instagram and VK accounts.

Centuria hat seine Mitglieder aufgefordert, zu bestimmten Einheiten zu wechseln, in denen die Mitglieder der Gruppe dienen, und über ihren Telegrammkanal, der über 1.200 Follower hat, neue Mitglieder anzuziehen. Die Organisation ist geheimnisvoller geworden, seit IERES Anfang 2019 damit begann, seine Online-Präsenz zu verfolgen, mehrere Telegrammkanäle zu wechseln und Facebook-, Instagram- und VK-Konten zu deaktivieren.

The US Congress has banned the use of US funding to „provide arms, training, or other assistance to the Azov Battalion,“ meaning that Centuria, which has apparent ties to the Azov Movement, likely should not have received the training it claims it has received from the US.

Der US-Kongress hat die Verwendung von US-Geldern zur „Bereitstellung von Waffen, Ausbildung oder anderer Unterstützung für das Asow-Bataillon“ verboten, was bedeutet, dass Centuria, das offensichtlich Verbindungen zur Asow-Bewegung hat, wahrscheinlich nicht die Ausbildung erhalten sollte, die es behauptet aus den USA erhalten.

„The Ukrainian military’s failure to check Centuria activities suggests a level of tolerance on its part for the apparent proliferation of far-right ideology and influence within the Armed Forces of Ukraine,“ warned the IERES report.

„Das Versäumnis des ukrainischen Militärs, die Aktivitäten von Centuria zu kontrollieren, deutet auf ein gewisses Maß an Toleranz seinerseits gegenüber der offensichtlichen Verbreitung rechtsextremer Ideologie und Einfluss innerhalb der Streitkräfte der Ukraine hin“, warnte der IERES-Bericht.

The Friends of Simon Wiesenthal Center (FSWC) has called for an investigation by Canada’s Department of National Defence in response to the report, saying „It is unacceptable for our armed forces to be emboldening neo-Nazi groups in Ukraine, or any other country, through the provision of CAF training.“

Das Friends of Simon Wiesenthal Centre (FSWC) hat als Reaktion auf den Bericht eine Untersuchung durch das kanadische Verteidigungsministerium gefordert und erklärt: „Es ist inakzeptabel, dass unsere Streitkräfte Neonazi-Gruppen in der Ukraine oder irgendeinem anderen Land ermutigen. durch die Bereitstellung von CAF-Schulungen.“

„This is an issue fundamental to the purpose of Canada’s forces and to the respect we owe our veterans – who sacrificed so much to defeat fascism in Europe,“ said the FSWC. „We urge the Department of National Defence to immediately launch an investigation into the evidence that has been revealed by the George Washington University study and to develop new policies and procedures to ensure that all foreign trainees receive some type of background check to eliminate the possibility of neo-Nazi or other extremist affiliation before receiving training from Canadian forces.“

„Dies ist eine grundlegende Frage für die Ziele der kanadischen Streitkräfte und für den Respekt, den wir unseren Veteranen schulden – die so viel geopfert haben, um den Faschismus in Europa zu besiegen“, sagte der FSWC. 

„Wir fordern das Verteidigungsministerium dringend auf, unverzüglich eine Untersuchung der Beweise einzuleiten, die durch die Studie der George Washington University aufgedeckt wurden, und neue Richtlinien und Verfahren zu entwickeln, um sicherzustellen, dass alle ausländischen Auszubildenden eine Art Hintergrundprüfung erhalten, um die Möglichkeit auszuschließen Neonazi oder andere extremistische Zugehörigkeit, bevor Sie von den kanadischen Streitkräften ausgebildet werden.“

 

 

 

 


2 Kommentare on “Fundstück: Westliche Länder trainieren Rechtsextremisten in der Ukraine – Western countries training far-right extremists in Ukraine”

  1. Vox sagt:

    Was genau sind „Rechtsextremisten“?

    Mit Nationalsozialisten können sie nichts zu tun haben, denn die waren, bzw. sind links. Sie haben mit Sozialismus nicht nur DAS linke Hauptmerkmal schlechthin, sie sahen sich auch selber so. Zitat Goebbels:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend, sind wir die deutsche Linke. Wir verachten das rechte Besitzbürgertum.“

    Gefällt mir

    • Oeconomicus sagt:

      Hallo werte(r) Vox,
      Wenn political correctness sich unter anderem dadurch äussert, dass man Kritiker als Leugner diskriminiert und Sachfragen zu Glaubensfragen umdeutet, um Widerspruch zur Ketzerei erklären zu können, erscheint mir jeder Versuch Ihre Frage objektiv beantworten zu wollen, ein Ausflug auf „vermintes Gelände“ zu sein.

      PS:
      Noch ein kleiner Tip für künftige Kommentare:
      Statt sich mit einem Avatar zu maskieren, empfieht es sich mit offenem Visier zu diskutieren

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s