Fast 2000 ungeimpfte Ärzte in Italien suspendiert


Fast 2000 ungeimpfte Ärzte in Italien suspendiert

Wie die Pressestelle der nationalen Ärzte- und Zahnärztekammer bekannt gab wurden in Italien 1913 Ärzte und Zahnärzte vom Dienst suspendiert, weil sie sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.

Besagte Mediziner haben bislang keinen Nachweis einer Impfung in das einheitliche digitale Erfassungssystem hochgeladen und können damit nicht mehr ihrer Arbeit nachgehen.

Die Zahl der suspendierten Mediziner steigt damit an: Im November 2021 hatte die Kammer noch 1656 Fälle gemeldet und eigentlich gehofft, dass sich immer mehr Ärzte impfen lassen. In Italien gilt seit April 2021 eine Impfpflicht im Gesundheitswesen.

Darüber hinaus sind etwa 6000 Krankenschwestern und Pflegerin Ermangelung einer Impfung ebenfalls suspendiert.

zum gesamten Beitrag

Na prima, dann wollen wir doch mal sehen, wann das erste Krankenhaus das Licht ausmacht, meint

Ihr Oeconomicus

 

 


One Comment on “Fast 2000 ungeimpfte Ärzte in Italien suspendiert”

  1. Freiwild sagt:

    Macht es Sinn, in einer angeblichen Pandemie in der aber jeder Bürger doch gerne noch arbeiten gehen darf, gerade Ärzte und Pflegepersonal zu suspendieren?

    Wenn man tatsächlich von einer Pandemie sprechen könnte und eine Regierung tatsächlich um die Gesundheit ihrer Bürger besorgt wäre, käme noch nicht einmal die Frage auf, ob ein Arzt ,oder eine Krankenschwester „geimpft “ ist oder nicht, denn in einer tatsächlichen Pandemie wäre jede helfende Hand ein wahrer Segen und als normal tickende Regierung käme man ganz gewiss nicht auf die Idee, zu so einem Zeitpunkt dringend benötigtes Personal mit einer Injektion deren gesundheitliche Folgen man nicht abschätzen kann, da keine Erfahrungswerte vorliegen, das Personal zu erpressen, gar zu entlassen .
    Ich habe gehört, dass sie Amerikaner durch ihre Erpressungsversuche ungeimpftem med. Personal gegenüber nun wohl zu Verstand gekommen sind.
    Boten sie doch dem Personal, welches entweder aus eigenem Antrieb gekündigt hatte, oder aber entlassen wurde sehr hohe Prämien an, wenn sie auch ungeimpft ja wieder zurückkommen.
    Man darf sich schon fragen, warum die Brühe mit so perfiden, erpresserischen Methoden unbedingt in die Körper der Menschen soll.

    Ärzte wie Pflegepersonal sehen jeden Tag die Ergebnisse dieser Erpressung, kann man da nicht verstehen, dass gerade diese Berufsgruppe dieser Injektion skeptisch gegenüber steht?

    Wer die Nebenwirkungen dieser Injektion jeden Tag vor Augen hat, kann hochrechnen was für eine Lawine an Nebenwirkungen da noch auf uns zu kommt.

    Wenn eine Regierung in einer solchen Phase sich leistet Personal „in die Wüste zu schicken“, dann nimmt diese Regierung auch in Kauf, dass durch massiven Personalmangel Menschen z. B. an einem entzündeten Blinddarm sterben, also an einer Erkrankung die nichts mit der Injektion als solches zu tun hat, aber durch besagen Personalmangel vielleicht nicht behandelt werden kann – will man das tatsächlich so weit auf die Spitze treiben?

    Falls dies der Fall ist, dann kommt mir eine angebliche „Gesundheitsfürsorge“ aller Regierungen wirklich wie blanker Hohn vor .

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s