Trotz Impfung: Corona-Tote in Pflegeheimen – Ärztin spricht Phänomen an


Trotz Impfung:
Corona-Tote in Pflegeheimen – Ärztin spricht Phänomen an

In einer Seniorenresidenz im Kreis Miesbach, Oberbayern, starben sieben Bewohner an oder mit COVID-19 – trotz Impfung. Ein weiterer Bewohner verstarb im selben Zusammenhang ohne Impfung. Sie gehörten zu einer Gruppe von 41 Corona-Infizierten in dem Heim, darunter 34 Geimpfte.

Seltsames Phänomen
Seit Beginn der Impfungen gab es dem Bericht nach auch in anderen bayerischen Pflegeheimen Corona-Ausbrüche. Im Kreis Starnberg hätten sich in einem Heim 41 Menschen infiziert, 18 seien gestorben.

Die für das Heim zuständige Pandemie-Ärztin Alexandra Schöneberger-Lindl sprach von einer besonderen Entdeckung: „Es gab Schwerkranke, die sich wie der Phönix aus der Asche erholt haben.“ Andere hätten bei der Visite noch einen soliden Eindruck gemacht, doch „15 Minuten später lagen sie tot im Bett“, so die Ärztin.
[…}
Quelle

Anmerkung:
Frau Dr. med. Schöneberger-Lindl wird als „Pandemie-Ärztin“ vorgestellt.
Da es offenbar weder diese Berufsbezeichnung noch eine entsprechende Ausbildung zu einem „imaginären Facharzt für Pandemie“ gibt, mag man diese Redewendung entweder als sprachschurkische Fehlleistung, zumindest jedoch als grenzwertig betrachten.

Wer nur ein wenig recherchiert (z.B. Weise Liste) wird fündig:
Frau Dr. med. Alexandra Schöneberger-Lindl wird als Allgemein-Medizinerin, Hausärztin mit Komepetenzen zu Akupunktur, Chirotherapie, Palliativmedizin und Naturheilverfahren geführt.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s