Geert Wilders: Jetzt ist die Zeit der Befreiung


.
Geert Wilders:
Jetzt ist die Zeit der Befreiung
.
Pim Fortuyn, der Held von Rotterdam, der das Land wach rüttelte, sagte einmal:
.
„Ziele nicht auf das, was möglich ist, sondern auf das, was vorstellbar ist.“
.
Er wollte deutlich machen, dass für uns, die Niederländer, nichts unmöglich ist.
.
Pim Fortuyn hatte recht. Nichts ist unmöglich für uns. Wir sind Niederländer.
.
Schauen Sie sich unser Land an. Wir haben dieses einzigartige und wunderschöne Land aus eigener Kraft geschaffen. Wir sind die einzigen Menschen in der Welt, die in einem Land leben, das wir zum größten Teil selbst erschaffen haben. Eine große Leistung.
.
Wir haben nicht nur unser eigenes Land erschaffen, sondern auch die Welt erforscht. Wir sind über alle Meere gesegelt. Wir haben New York gegründet und Australien entdeckt. Manchmal scheint es, dass wir alles vergessen haben. Vergessen, was wir können. Wozu wir fähig sind, wenn wir unseren Geist dahinter klemmen. Und vielleicht ist das unser Problem. Wir müssen es wagen, wieder groß zu denken. Denn wo ein Wille ist, gibt es einen Weg.
.
Und ja, ich weiß. Viele Dinge machen uns Sorgen. Es gibt auch vieles, worüber man wütend sein kann, zu Recht. Diese Regierung hat unser Land mit seiner Sparpolitik zerstört und es zugelassen, dass unser Land vom Islam kolonisiert wird. Aber beginnen wir damit, auf das vorstellbare zu zielen. Lassen Sie uns unser Land befreien.
[…]
Geert Wilders – EuropaNews
.
.
Parlamentswahl in den Niederlanden 2017
.
.

4 Kommentare on “Geert Wilders: Jetzt ist die Zeit der Befreiung”

  1. Freiwild sagt:

    @Oeconomicus
    „Geert Wilders wollte mit seinem Aufruf vermutlich nur darauf hinweise, dass diese bei der anstehenden Wahl mit dem „richtigen Kreuzchen“ eingeleitet werden kann.“

    „Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie verboten“
    Kurt Tucholsky.

    Auch ein Geert Widers wird wissen ,dass Parteien mehr oder weniger systemkonforme „Auffanglager“ sind -alles andere wird nicht zugelassen, zumindest in Deutschland ,schließlich haben unsere Besatzer auch noch ein „Wörtchen “ mitzureden😉.

    Gefällt mir

    • Oeconomicus sagt:

      Im Augenblick sieht es jedoch danach aus, dass „unsere Besatzer“ nach dem 20. Januar 2017 einen neuen Anführer haben, der die Dinge vielleicht ein wenig anders sieht.

      Drücken wir die Daumen, dass dies auch tatsächlich so ist !

      Gefällt mir

  2. Freiwild sagt:

    „Jetzt ist die Zeit der Befreiung“

    …alles schön und gut, bleibt nur die Frage, von wem befreit man sich zuerst ?

    Zuerst von den Verursachern/“Mitgestaltern“/Profiteuren/Kultur-Vernichtern, welche dieses Dilemma gefördert bzw. verursacht haben ?

    … oder zuerst von einer wohl nicht mehr zu stoppenden Islamisierung ?

    So einfach wie zu früheren Zeiten sieht m.E. eine heutige „Befreiung“ nicht aus.
    Weiß man doch -und dies sollte auch ein Herr Wilders in seinem Überlegungen bzw.Aufruf zur „Befreiung“ realistisch sehen bzw.berücksichtigen- dass die schon lange um ihre Pöstchen zitternden „Eliten“ auch für das Ansinnen einer „Befreiung“ recht gut „vorgesorgt“ haben.

    Wenn die Polizei nicht mehr ausreicht, stehen bereit:

    – Eurokorps 60.000 Mann
    – EU Battlegroup
    – Einsatzmedaille der Europäischen Union
    – Athena-Mechanismus
    – EUFOR
    – Eurogendfor

    „Die EGF war von Anfang an dazu gedacht, alle möglichen Arten des Krisenmanagements abzudecken, sei es nun als Teil einer Militäreinheit oder unter dem Kommando von zivilen Kräften. Auch hat die Truppe die Aufgabe, lokale Polizeieinheiten zu ersetzen oder zu verstärken. Sie kann in jeder Phase des Krisenmanagements eingesetzt werden:

    Während des Beginns einer Krise kann die EGF zusammen mit dem Militär eingreifen und polizeiliche Aufgaben ausführen. Während der Stabilisationsphase kann die europäische Militärtruppe alleine, im Verbund mit Militär oder mit lokalen Polizeikräften ihre Mission ausführen. Während der Rückzugsphase schließlich kann die EGF die Übergabe von Kompetenzen an die lokalen Polizeikräfte erleichtern.

    Wie schon für das Krisenmanagement ist die Europäische Gendarmerietruppe auch für alle möglichen Typen der Polizeiarbeit gedacht. Dies beinhaltet die Aufrechterhaltung von Sicherheit und öffentlicher Ordnung; das Beaufsichtigen, Begleiten und Beraten von lokalen Polizeikräften; das Regeln des Verkehrs, die Überwachung von öffentlichen Plätzen, Grenzkontrollen sowie generelle geheimdienstliche Tätigkeiten. Weiterhin muss die EGF in der Lage sein, kriminalpolizeiliche Aufgaben auszuführen – dazu gehört das Aufdecken von Straftaten, die Verfolgung von Kriminellen und deren Übergabe an örtliche judikative Instanzen.

    Zum Aufgabenbereich der EGF gehört ferner der Schutz von Besitztümern und Menschen sowie die Aufrechterhaltung der Ordnung im Falle einer „öffentlichen Störung“. Die EGF muss auch in der Lage sein, Polizeioffiziere und Ausbilder gemäß internationalen Standards zu unterrichten.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Gendarmerietruppe

    und wenn man dann noch bedenkt, dass jeder I-Phone-Käufer automatisch seine „elektronischen Fußfesseln erwirbt – tausende von Video-Überwachungskameras den aufmüpfigen Bürger ganz wunderbar“ in Schach halten“, dann fällt es recht schwer, an einen erfolgreichen „TAG DER BEFREIUNG“ zu glauben.

    Ergo, alle Kriminellen des Landes „zum Teufel zu jagen“ gestaltet sich gar nicht so einfach wie gedacht.

    Der Volksmund sagt: „Wo ein Wille, da ein Weg“
    Diesen zu gehen bedarf es jedoch einer ent-/geschlossenen Gesellschaft und da gerade dies, mit allen verfügbaren Mitteln der Machthaber verhindert wird, gestaltet sich ein „Befreiungsschlag“ um so schwieriger.

    „Ich will mein Land zurück“: Ingrid Carlqvist über den schwedischen Multikulti-Albtraum

    Fi..t euch alle! (Der belgische Abgeordnete L. Louis redet Klartext!)

    WIR WOLLEN DIESE FAHNE NICHT

    2012
    Der verarschte Bürger der BRD GmbH- Dirk Müller spricht die Wahrheit !

    Gefällt mir


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s