Für den nicht gewählten Österreichischen Vorturner ist CETA-Zustimmung denkbar


Für den nicht gewählten Österreichischen Vorturner ist CETA-Zustimmung denkbar
.
Für den österreichischen Bundeskanzler ist grundsätzlich, wenn es zu Verbesserungen kommt, eine Zustimmung zu CETA denkbar.
Drei kritische Punkte müssten nachgebessert werden. Warum Kern keine Volksabstimmung zu CETA möchte, erwähnte er nicht. Die bisherige Zusammenarbeit mit der ÖVP bewertet Kern als ganz schlecht, er spricht sich aber dennoch gegen Neuwahlen aus.
[…]
Contra-MagazinKronenzeitung
.
Anmerkung:
Muss man tatsächlich ein Schelm sein, um angesichts dieser Entwicklung einen Zusammenhang mit der auf Dezember verschobenen Wiederholungswahl für den Hausherrn der Wiener Hofburg zu vermuten ?
.
Ihr Oeconomicus
.

2 Kommentare on “Für den nicht gewählten Österreichischen Vorturner ist CETA-Zustimmung denkbar”

  1. Terry sagt:

    @Oconomicus

    „Warum Kern keine Volksabstimmung zu CETA möchte, erwähnte er nicht.“

    Wird denn bei uns in Deutschland die Bevölkerung gefragt ob sie CETA möchte ?

    Für die Deutschen bleiben nur Petitionen übrig und diese werden von den Entscheidern nicht wahrgenommen bzw. nur noch müde belächelt -typisch für eine angebliche „Vorzeige-Demokratie“

    Der Witz !
    Hier bietet sich die Möglichkeit ,einen Europaabgeordneten zum geplanten Freihandelsabkommen zu befragen🙂

    Geht man davon aus ,dass die Abgeordneten im Bundestag , wie auch im Europaparlament, genauso „gut“ über TIPP und CETA “ informiert“ sind, wie bspw. beim ESM-Vertrag…..

    Was wissen die Abgeordneten über den EFSF? Ahnungslose Abgeordnete?
    29.09.2011

    So kann man davon ausgehen, dass unsere üblichen „Abnicker“, auch für die Deutschen nicht nur einen „Sargnagel“ setzen …

    DIE SECHS LÜGEN ÜBER CETA UND TTIP
    Johannes Voggenhuber:

    „In Wahrheit sollen durch TTIP und CETA zentrale Prinzipien einer ordentlichen Gerichtsbarkeit,die in Jahrhunderten errungen wurden ,abgeschafft und eingeschränkt werden“

    https://stop-ttip.org/de/blog/die-sechs-lugen-von-ttip-ceta/

    Gefällt mir

    • Oeconomicus sagt:

      @Terry

      Ich werde Ihnen und den geneigten Mitlesern nun „ein Geheimnis“ verraten:

      Wie ich aus zahlreichen Gesprächen und Publikationen von und mit Politikern gelernt habe, gibt es nirgenwo -und schon garnicht in der Wirtschaft- neben wenigen, die so richtig etwas auf der Pfanne haben, so viele Vollpfosten !

      Woher das kommt, dürfte wohl klar sein:
      Politiker kann jeder Hanswurst werden, wenn interne und kaum transparente Parteientscheiungen hinsichtlich eines sicheren Listenplatzes getroffen werden und/oder Partei und Medien einen gesetzten Direktkandidaten in einem sicheren Wahlkreis aufs Pferd setzen.

      Fundierte Ausbildung in Geschichte, Philosophie, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften oder umfangreiche Erfahrung hinsichtlich politischer Prozesse, Gesetze oder gar historische Entscheidungen auf Bundes- oder EU-Ebene wird dabei nicht vorausgesetzt !

      Auch weitere hilfreiche Eigenschaften, wie etwa kausales Denken oder die Fähigkeit, Mechanismen, Handlungen oder Wechselwirkungen hinsichtlich politischer Entscheidungen zu erkennen, sind nur ein äusserst seltenen Fällen vorhanden.

      Gefällt mir


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s