Rettungsplan für Monte dei Paschi di Siena in trockenen Tüchern

.
Rettungsplan für Monte dei Paschi di Siena in trockenen Tüchern
.
Die Rettung der drittgrößten italienischen Bank Monte dei Paschi di Siena ist in trockenen Tüchern. Wenige Stunden vor Bekanntgabe der Ergebnisse eines europaweiten Banken-Stresstests gab die Europäische Zentralbank (EZB) grünes Licht für den Plan, mit dem sich die älteste noch existierende Bank der Welt ihrer faulen Kredite entledigen will, wie Monte-Paschi-Verwaltungsratsmitglied Antonino Turicchi am Freitagabend sagte.
.
Auch die dringende benötigte Kapitalerhöhung über fünf Milliarden Euro sei unter Dach und Fach. Finanzkreisen zufolge sichert ein Konsortium von sechs Banken – darunter die Deutsche Bank und Goldman Sachs – die Aktienemission ab. Ohne eine Lösung hätte der toskanischen Bank die Abwicklung gedroht.
[…]
Wiwo
.

Gähnende Leere bei Hillarys Nominierungsparteitag

Gähnende Leere bei Hillarys Nominierungsparteitag
Die Mainstream-Medien haben von der glitzernden Inszenierung der Nominierung von Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin auf dem Demokratischen Parteitag (DNC) das Bild eines glänzenden Sieges und einer überschwenglichen Aufbruchsstimmung vermittelt. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt ein ganz anderes Bild.
Schon ein einfacher Kameraschwenk -weg von der Bühne und den jubelnden Claqueuren im vorderen Teil der Kongresshalle- hätte das sorgfältig gestylte Bild von der Einheit der Demokratischen Partei und der überschäumenden Begeisterung für Hillary jäh entzaubert. Doch genau dies hat man tunlichst vermieden.
Der bekannte US-Filmemacher, Josh Fox, zeigt in seinem Videoclip, wie es in der Kongresshalle wirklich aussah und demontiert damit den vermeintlichen Zuspruch für die wanna-be Potus-se:

Einmal mehr ein Beleg dafür, dass nicht nur die amerikanischen pro-Hillary-Medien, sondern auch unsere öffentlich-rechtlichen Anstalten mit GEZinkten Karten spielen!
.
Ihr Oeconomicus