TRUMPs außenpolitische Standpunkte zu NATO, UNO und Wladimir Putin


TRUMPs außenpolitische Standpunkte
zu
NATO, UNO und Wladimir Putin
.
In einem Interview mit der Washington Post hat Donald Trump zum außenpolitischen Rundumschlag ausgeholt:
Die UNO sei inkompetent, die NATO zu teuer und Putin ein starker Präsident.
.
Als Präsident werde er nicht nur das Engagement Amerikas in der Welt verringern, sondern auch die Rolle der Vereinigten Staaten in der NATO deutlich zurückfahren:
.
„NATO is costing us a fortune,
and yes, we’re protecting Europe with NATO,
but we’re spending a lot of money.

We certainly can’t afford to do this anymore“
.
Zwar wolle er an dem westlichen Bündnis grundsätzlich festhalten, aber künftig deutlich weniger zahlen.
Andere NATO-Mitglieder wie Deutschland sollten künftig einen größeren finanziellen Beitrag leisten.
.
Nach Informationen des DLF, fiel Trumps Urteil über den Russischen Präsidenten Wladimir Putin erneut freundlich aus.
Der sei ein starker Präsident, der viel für sein Land tue. Anders als Obama habe er nichts gegen Russlands Einsatz in Syrien:
.
„Wenn Russland Millionen von Dollar pro Tag ausgeben will,
um den Islamischen Staat zu bombardieren, dann bin ich absolut dafür!“
.
.
korrespondierende Beiträge
.
10.02.2016
Donald Trump: Angela Merkels Politik ist ein „schrecklicher Fehler“
Donald Trump wettert in einem Interview gegen die Bundeskanzlerin. Angela Merkel hätte in der Flüchtlingskrise absolut versagt.
.
Er prophezeit, dass das „Ende Europas“ komme und es „Revolutionen geben könne“, wenn die Krise nicht kompetent und entschlossen angegangen werde.
Das nicht der erste Angriff Trumps gegen Merkel. Das „Time“-Magazin hatte Merkel gerade zur „Person des Jahres 2015“ ernannt, als Trump via Twitter ätzte, damit sei jene Person gewählt worden, „die Deutschland ruiniert“.
[…]
Focus
.
.
weitere, bemerkenswerte Trump-Zitate
.
17.05.2016:
.
How can Crooked Hillary put her husband in charge of the economy when he was responsible for NAFTA, the worst economic deal in U.S. history ?
Quelle: Twitter
.
09.05.2016:
.

: Is Chris serious, lying or misinformed? Bill Clinton signed NAFTA „
.

.
12.10.2015
.

.
.
Advertisements

3 Kommentare on “TRUMPs außenpolitische Standpunkte zu NATO, UNO und Wladimir Putin”

  1. Libelle sagt:

    An der NATO will er festhalten. Nur finanziell sollen jetzt die anderen bluten.
    Aber ich würde wetten dass der Oberbefehlshaber der NATO weiterhin immer nur ein Amerikaner sein darf und wird.
    Warum sollten also die anderen mehr bezahlen wenn sie nicht mehr zu sagen haben?

    Irgendwo las ich dass er gesagt haben soll dass der Schutz der Amerikaner z. B. auch für Südkorea zukünftig nicht mehr umsonst sein soll.

    Wenn man dann weiß, dass exorbitante Summen für die US-Besatzungstruppen in Deutschland vom deutschen Steuerzahler ausgegeben werden, dass wir für den „Schutz“ und zusätzlich die NATO noch mehr bezahlen sollen, dann ist das Ansinnen von Trump eine Frechheit.
    So wie ich das verstehe verlangt er noch mehr finanzielle Unterstützung für die US-Stützpunkte weltweit ohne bereit zu sein dafür auch Entscheidungskompetenzen abzugeben.

    Ich würde mich freuen wenn die Besatzungstruppen Deutschland endlich verlassen würden und wenn Deutschland endlich aus diesem Angriffsbündnis namens NATO austreten würde!

    Und ich denke die Bürger vieler Länder wären froh wenn die US-Truppen endlich aus ihrem Land verschwinden würden.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s