Flüchtlinge nicht willkommen ? – Zur Vorbildfunktion von Parlamentariern im Deutschen Bundestag


Flüchtlinge nicht willkommen ?
Zur Vorbildfunktion von Parlamentariern im Deutschen Bundestag
.
Viele Bewertungen über Vorbilder greifen auf Theorien zurück, die Sigmund Freud angeregt hat. Er sah die „Identifizierung“ mit einem Vorbild als einen psychodynamischen Prozess, der eine Angleichung des eigenen Ich zu dem zum Vorbild genommenen Ich zum Ziel hat. In Folge benimmt sich das erste Ich in bestimmten Hinsichten so, wie das andere, ahmt es nach und nimmt es gewissermaßen in sich auf.
.
Das vornehmlich von betreuten Denkern verinnerlichte Dogma hinsichtlich der Vorbildfunktion von Bundestagsabgeordneten ist gefährdet.
.
Während in vielen Kommunen die Turn- und Sporthallen willkommenskulturellen Leistungen zugeführt werden und damit der Sportunterricht vielerorts ausfällt, übernimmt die Bundestagsverwaltung offenbar die Rolle des Schutzpatrons für die sportlichen Aktivitäten von Bundestagsabgeordneten, Angestellten des Bundestages und der Bundestags-Kita.
.
Denn im Berliner Regierungsviertel zwischen Bundestag und Reichstag gibt es sie noch, die freie Turnhalle in Deutschland, in welcher u.a. der FC Bundestag residiert und zuweilen trainiert.
.
Als nun N24 via Mail und telefonisch abfragte, ob man aus die Sporthalle als Unterbringungsvariante für Flüchtlinge zur Verfügung stellen möchte, erfolgte keine Reaktion . Eine direkte Anfrage bei Bundestagspräsident Lammert erbrachte .. Schweigen!
.
Der Direktor des Landessportbundes Berlin Dr. Heiner Brandi meinte dazu:
.
„So, wie andere jetzt zusammenrücken müssen, könnte man ja auch sagen, der Bundestag leistet da auch seinen Beitrag.“
.
Brandi glaubt, dass der Bundestag Sicherheitsbedenken anmelden werde, um die Halle nicht zu belegen.
.
Diese Sicherheitsbedenken scheinen für das übrige Land nicht beachtenswert, handelt es sich ja zumeist um Anlagen in Wohngebieten und auf Schulgeländen.
.
Diese sind nun mit Migranten belegt, die teilweise von niemandem jemals überprüft wurden.
.
Droht nun im Sinne von Siegmund Freud ein psychodynamischer Prozess, in welchem sich kommunale Schulen mit der Haltung der Bundestagsverwaltung identifizieren und in der Folge den oft gehörten Slogan in „Refugees NOT welcome!“ ändern ?
Time will tell!
.
Ihr Oeconomicus
.

.
.
Advertisements

2 Kommentare on “Flüchtlinge nicht willkommen ? – Zur Vorbildfunktion von Parlamentariern im Deutschen Bundestag”

  1. Dagmar Gerber-Schulz sagt:

    Hallo, was soll eigentlich die unterirdische Meinungsmache? Ihnen dürfte doch bewusst sein, dass sich die Sport- und Turnhalle in einem Sicherheitsbereich der Liegenschaften befindet. Auch Herr Ströbele müsste das wissen (da er einen Hausausweis besitzt ohne den er nicht reinkommt), aber dem geht es ebenfalls nur um Meinungsmache (zumal er nichts gegen den Flüchtlingsstrom unternimmt). Schön immer von sich selbst ablenken …

    Gefällt mir

    • Oeconomicus sagt:

      Sehr geehrte Frau Gerber-Schulz,

      besten Dank für Ihr Meinungsbild, bei dem Sie offenbar übersehen, dass es in diesem Beitrag keineswegs um „Meinungsmache“ geht, sondern schlichtweg um die Schilderung von Tatsachen.

      Daraus lässt sich aus meiner Sicht ableiten, dass Sie sich hinsichtlich der Nutzung von Sport- und Turnhallen für doppelte Standards aussprechen.

      Ihre Einlassung, dass sich das Objekt in einem Sicherheitsbereich befindet, kann ich leider nicht gelten lassen. In diesem Zusammenhang sei die Bundeskanzlerin zitiert, die in ihrer Regierungserklärung vom 18.06.2015 im Zusammenhang mit der Griechenlandkrise so trefflich formulierte:

      „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“

      Im Lichte dieses Statements lässt sich vermuten, dass ein Wille nur da ist, wenn man sich dabei selbst keine Nachteile einhandelt.

      Angenehmen Abend
      Ihr Oeconomicus

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s