Sanktionsbedingt befürchtet der DIHK weitere Milliardeneinbußen


Die deutsche Wirtschaft rechnet in diesem Jahr mit weiteren milliardenschweren Einbußen im Russland-Geschäft.
Die Exporte dürften um fast 15 Prozent oder knapp vier Milliarden Euro einbrechen, prognostiziert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

„Davon werden insbesondere Spitzenexportbranchen wie die Automobilindustrie oder der Maschinenbau betroffen sein“

sagte DIHK-Außenhandelschef Volker Treier.
Bereits 2014 waren die Ausfuhren um rund 20 Prozent gefallen.
[…]
N-TV

.
Advertisements

One Comment on “Sanktionsbedingt befürchtet der DIHK weitere Milliardeneinbußen”

  1. Merkel sagt:

    Ein guter Deal für die USA-Europa und Russland gleichzeitg schwächen. Nun gibt es ja den Schneider, der 7 Fliegen auf einen Schlag erledigt hat. Vielleicht ist gerade deswegen Nordkorea gerade dran.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s