Marc Faber im Interview


Investorenlegende Marc Faber sieht den freien Kapitalismus am Ende und sorgt sich über die zunehmende Ungleichheit zwischen Arm und Reich.

.

Wie wir wissen nimmt Faber kein Blatt vor den Mund.
Im WiWo-Interview verdeutlicht er mit markigen Worten seine Einschätzungen u.a.

  • zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland
  • dem offensichtlichen Putin-Hass vieler Politiker und Journalisten
  • der Gelddruckerei der Notenbanken
  • dem Schweigen oder Unverständnis keynesianisch-interventionistisch geprägter Politiker zur Ausweitung der Geldmengen
  • zu wachsenden Staatsquoten
  • den demografischen Faktoren in den USA
  • dem rückläufigen chinesischen Wirtschaftswachstum

Faber kritisiert

  • den Kuschelkurs politisch korrekte Gesellschaften
  • die Schere zwischen Arm und Reich
  • die teilweise deprimierenden Voraussetzungen für junge Menschen beim Start ins Arbeitsleben

und wagt schließlich einen Ausblick zur denkbaren Entwicklung diverser Assets.

.

Sehr empfehlenswert!

.
Finance Economic Predictions, Debt, Crisis, Depression
.

.
.

Ihr Oeconomicus



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s