Angst vor Amazons Übermacht ?!


Über 1.000 deutschsprachige Schriftsteller haben ein Protestschreiben gegen den umstrittenen Online-Händler Amazon unterschrieben. Ihre Vorwürfe sind massiv:
Amazon manipuliere Empfehlungslisten, verzögere die Lieferung von bestimmten Titeln und nehme Autoren und Autorinnen und ihre Bücher als Druckmittel, um Rabatte gegen Verlage durchzusetzen. Die Schriftsteller sprechen von „Erpressung“ und „Beugehaft“.

.

Was ist dran an dem Streit, welche Strategie verfolgt der Online-Händler Amazon und wie gehen die Verlage damit um?
Droht tatsächlich, wie einige vermuten, eine Verarmung der Verlagswelt, ein übermächtiger Internetriese, der Preise und Inhalte diktiert?
Oder fürchten die Verlage nur um ihre eigenen Gewinne?

.

.
.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s