Ist das nicht schön ?


Zum Welttag der Pressefreiheit zeigt sich die U.S. Agency for International Development (USAID) in einem besonderen Licht und erläutert in einer gerade veröffentlichten Pressemitteilung:

.

„USAID Increases Support for Media and Press Freedom in Ukraine“

.

„The U.S. Agency for International Development (USAID) is providing an additional $1.25 million to the U-MEDIA program in Ukraine, a project of Internews and its Ukrainian partner organizations aimed at supporting Ukrainian media outlets as they prepare for the Ukrainian presidential election on May 25th. Members of the media in Ukraine have faced serious challenges and dangers over the past several months. More than 500 journalists have been harassed, beaten, abducted and one journalist killed, since November. Media outlets have been attacked and news-gathering equipment has been seized or destroyed.

“USAID supports a strong and independent media in Ukraine,”

said Paige Alexander, Assistant Administrator for the Bureau for Europe and Eurasia (E&E).

“This additional funding will help to protect vulnerable journalists while also advancing press freedoms and democratic governance in Ukraine.”

USAID supports respect for universal values around the world as central to its mission to end extreme poverty and promote resilient, democratic societies. The agency’s work is committed to increasing awareness, creating strong legal foundations for independent media and civil society, improving government responsiveness to constituents, and supporting platforms for free and open communications.

These new USAID funds will support activities such as:

  • Webinars on media rights and responsibilities will be conducted in preparation for the presidential and local election campaigns, and regional training seminars will be conducted on journalistic legal and professional standards during an election. Voter education public service announcements will be produced and distributed to media outlets across Ukraine.
  • Joint public forums and town hall discussions will cover constitutional reform in the context of the Presidential election, political processes between the expected rounds one and two of the election, analysis of candidate platforms, local election procedures, Ukrainian unity, and implications of EU integration.
  • Assistance will be provided to 1st Ukrainian Channel and a local foundation to produce and broadcast debates between the presidential candidates, as well as post-debate webcasts.
  • Cross-regional exchanges will link 45 journalists, editors and bloggers to increase information available to citizens about political reforms, economic and social issues, and the May 25 presidential elections.  Small grants for content production will be provided to cover news events, and the creation of regional news and information web portals and live webcasts.
  • Physical and digital security training for journalists included best practices for safe Internet and mobile communications use, as well as how to avoid or disengage from dangerous situations when covering civil unrest.

USAID is supporting the Government of Ukraine as it implements constitutional and electoral reforms that fulfill its stated goal of becoming a fully inclusive and economically stable democracy. The U.S. government has invested $11.4 million to support a transparent and democratic election process in Ukraine. Programs support improvements to the electoral framework; voter education and civic participation; transparent and effective election administration; open and responsive political competition; effective oversight of election processes; election security and redress of infractions; and a diverse, balanced and policy-focused media environment.“

.

For Immediate Release – Friday, May 2, 2014 – USAID Press Office – 202-712-4320 | Email: USAIDPressOfficers@usaid.gov

.

Press Release USAID Press Office

.
.

Allerbesten Dank für diese tolle Initiative an die THE AMERICAN PEOPLE !

.

Ihr Oeconomicus

.
.

Zu weiteren Erläuterungen … schlag nach bei wiki:

.

Die United States Agency for International Development (USAID, zu dt.: „Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung“) ist eine Behörde der Vereinigten Staaten für Entwicklungszusammenarbeit.
Die unabhängige Behörde mit Sitz in Washington, D.C. (Ronald Reagan Building) koordiniert die gesamten Aktivitäten der Außenpolitik der Vereinigten Staaten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.
Das Akronym der Behörde, das zum Beispiel auch auf ihren Flugzeugen zu sehen ist, setzt sich zusammen aus US für „United States“ und AID, dem englischen Begriff für „Hilfe“.

USAID stützt die Außenpolitik der Vereinigten Staaten in den Bereichen:

USAID arbeitet in vier Regionen der Welt:

  • Subsahara-Afrika (Schwerpunkt ist hier Kenia)
  • Asien und Naher Osten (z.B. Äygpten, palästinensische Gebiete, Irak, Afghanistan, Pakistan)
  • Lateinamerika (Schwerpunkte El Salvador u.a.) und Karibik
  • Europa (vor allem in der Ukraine, in Moldawien, Bulgarien, Rumänien, Makedonien, Albanien, Litauen) und Eurasien (vor allem in Georgien, Armenien und den anderen Staaten des Silk Road Corridor)
.

 

Inhaltsverzeichnis aus der wiki-Dokumentation
  • 1 Geschichte
    Der Ursprung von USAID geht auf den Marshallplan für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg und Trumans Vier-Punkte-Plan zurück. Im September 1961 unterzeichnete Präsident John F. Kennedy den Foreign Assistance Act, und durch eine Verordnung wurde USAID eine autarke – wenn auch politiknahe – Organisation. Sie unterliegt anders als die meisten europäischen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit den Weisungen des Außenministerium der Vereinigten Staaten.
  • 2 Budget
    Für 2014 hat der US-Präsident für USAID ein Budget von 20,4 Milliarden US-Dollar beantragt, was nur einen Teil der vom US-Außenministerium gesteuerten Auslandshilfe darstellt, die im Budgetentwurf für 2012 mit 47 Milliarden US-Dollar veranschlagt war. Dabei ist jedoch in Rechnung zu stellen, dass ein großer Teil des Auslandshilfe-Budgets des Außenministeriums für die Mitarbeiter und große Repräsentanzen von USAID ausgeben wird, die diplomatischen Status genießen.
  • 3 Gebundene Hilfe
  • 4 Rolle der USAID in der Außenpolitik
  • 5 Famine Early Warning Systems Network
  • 6 USAID in Russland
    USAID unterstützte in Russland Nichtregierungsorganisationen finanziell bei ihrer Arbeit. Im September 2012 teilte das russische Außenministerium mit, dass die Mitarbeiter der US-Behörde für Entwicklungszusammenarbeit ausgewiesen werden. Begründet wurde dies damit, dass sich USAID in den politischen Prozess im Land eingemischt habe. Die Organisation habe Gelder an verschiedene Organisationen gegeben, um unter anderem die Wahlen zu beeinflussen. USAID arbeitete seit zwanzig Jahren in Russland.USAID unterstützte die einzige unabhängige Wahlbeobachtergruppe in Russland, Golos. Golos hatte bei den Parlamentswahlen im Dezember 2011 von zahlreichen Betrugsfällen berichtet. Mehr als ein Drittel der Mittel von USAID floss in Gesundheits- und Umweltprogramme.
  • 7 USAID in der Ukraine
    Die Agentur der USA für Internationale Entwicklung USAID unterstützte die Ukraine seit 1992 mit ca. 3 – 5 Milliarden US-Dollar. U.a. stellte sie die Wählerlisten für die Parlamentswahl 2006 zusammen, förderte Ableger der Pora!-Partei sowie die Jugendorganisationen der nationalistischen Parteien und mehrere regierungskritische Medien. Die Empfänger der Zuwendungen wurden jedoch verschleiert bzw. erst mit großer zeitlicher Verzögerung offen gelegt.
  • 8 USAID in Zentralasien
  • 9 USAID in Lateinamerika
  • 10 Kritik
    Die USAID steht wiederholt in der Kritik nicht nur Entwicklungshilfe, sondern auch Spionage und politische Einflussnahme zu betreiben. So soll die USAID versucht haben, mit Hilfe des Textnachrichten-Projekts ZunZuneo Kubaner zum Widerstand gegen ihre kommunistische Regierung ermutigen. Um die Herkunft des Projektes zu verschleiern, sollen Tarnfirmen in Spanien und den Cayman Islands betrieben worden sein. Dabei wurden Textnachrichten von Kubanern erfasst, gespeichert und ausgewertet.
  • 11 Weblinks
  • 12 Quellenangaben

 


19 Kommentare on “Ist das nicht schön ?”

  1. Jalisa Labbe sagt:

    medical disposable is going up

    Like

  2. Hans-Bergsteiger sagt:

    Ja, paßt nicht ganz? nein doch – paßt dazu:
    Bei den Montagsdemos mischen sich immer mehr V-Leute dazu. Erst am Montag in Berlin kam ein 25 Jähriger StUdent zu Wort, der effektiv eine 1/2 Sunde nur vom Zettel las und immer und immerwieder jammerte, dass diese Montagsdemos in das falsche Licht gerückt würden:
    Amerikahass, Antisemitismus, Rassenhass usw. würden den Veranstaltern unterstellt. Das war ein Auftragsleser bei YouTube.

    Wenn man sich dann die Foren anschaut? Na klar, alles nur Zustimmung.
    Warum ist das so ist? Die Gefahr für die NWO ist groß, diese Demos könnten aus den Fugen geraten, wo ein Eingreifen nicht mehr funktioniert und nicht mehr alles im Sand verlaufen wird.

    ES IST ZEIT DEN TEUFEL BEIM NAMEN ZU NENNEN – DA GIBT ES KEIN HERUMREDEN UM DEN HEISSEN BREI WIE ES DIE POLITIK SEIT EH UND JEH MACHT – KLARTEXT REDEN!

    Like

    • Oeconomicus sagt:

      Auch wenn wie es scheint, einige Akteure bei diesen Montagsdemos ihr ureigenstes Süppchen kochen, so darf man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, sondern die besorgten Menschen auch weiterhin ermutigen, sich in friedlicher Weise weiterhin zu engagieren.

      Dabei ist es sicher kein Nachteil, einzelnen Vorträgen durchaus mit einer Portion Skepsis zu begegnen und bei Bedarf dabei immer wieder die Frage zu erheben, „Wem nutzen diverse tendenzielle Statements“.

      Es mag Menschen geben, bei denen ein unterschwelliges Hassgefühl gegen dieses und jenes entstanden sein kann.
      Nur mit Hass kommt man nicht weiter. Den ständigen vorsätzlich posaunten und manipulativen Sonntagsreden der Politdarsteller muss man mit Sachverstand und unnachgiebigen Forderungen nach Transparenz begegnen.
      Vielleicht nehmen solche Montagsdemonstrationen mit wachsender Beteiligung bundesweit zu. Dies und das richtige Kreuzchen am 25. Mai erscheinen auf Sicht wirkungsvollere Instrumente gegen Sprachschurken aller Art zu sein.

      Ihr Oeconomicus

      Like

      • Richtig, das liegt tatsächlich was in der Luft…..und verantwortungsvolle Menschen reden Klartext….

        Flugzeugingenieur baute Chemtrails-Anlagen in Flugzeuge ein?!

        – Montagsdemo in Dresden

        Veröffentlicht am 14.05.2014

        http://www.Wahrheitsbewegung.net – Auf der Montagsdemo in Dresden am 12.05.2014, sprach ein ehemaliger Flugzeugingenieur darüber, wie er Vorrichtungen für Chemtrails in Flugzeuge eingebaut hat.
        Er wurde gekündigt als er dies veröffentlichen wollte. Ein weiterer Whistleblower, welcher von den Massenmedien ignoriert wird.

        Quelle: https://www.youtube.com/user/AiECrecords

        Like

      • kleiner Nachtrag zum Vorkommentar

        Neue Fakten – Flugzeugingenieur äußert sich Öffentlich über Chemtrails (KOMPLETT)

        Like

  3. eubeobachter sagt:

    Hallo Uwe E. Mertens

    Ich bewundere die Leute, die mit solcher Akrebie alles aufschreiben und mit Video´s beweisen.
    Schade, dass diese Beiträge nur von einem kleinen Bevölkerungsteil gelesen wird.
    Ich persönlich führe schon meinen eigenen Kleinkrieg gegen die Mainstreammedien und bombadiere sie mit Mails, wobei die Reaktionen doch sehr unterschiedlich sind.
    Mal kommt garnichts zurück, mal sind es freundliche Ausreden, wie tut uns leid, dass sie mit uns nicht zufrieden sind, aber wir nehmen Ihre Anregung gerne auf für die nächste Redakteursitzung auf.
    Habe sogar schon offizielle Beschwerden von ehemaligen TV-Mitarbeitern in gehobener Stellung an ARD-ZDF lesen können, die sich sogar auf die Paragraphen des Rundfunk-Staatsvertrages bezogen haben.
    Aber auch das hilft wahrscheinlich wenig, ebenso wie meine Mails an die ¨Denker und Lenker¨ unserer Regierung.

    Wenn man mal gerade keine Hetze gegen Russland hört, bekommt man gleich wieder einen Tiefschlag von unserem Aussenminister.
    Wie kann dieser Kerl einen runden Tisch mit allen Beteiligten anstreben und gleichermaßen wie Chefin Merkel, die Menschen ausschliessen, an deren Hände Blut klebt und damit nur die Vertretungen der Süd-Ost-Ukraine gemeint sind.

    Unsere Elite vergißt vollkommen, wie alles anfing.
    Steinmeier sitzt mit der Swoboda-Partei als gleichberechtigte Partner an einem Tisch in Kiew und unterzeichnet einen ¨Friedensvertrag¨, worauf 1 Tag später geputscht wird.
    Ohne sein Dazutun, hätte es vielleicht weniger Blutvergiessen in Kiew gegeben, da er quasi der heutigen ¨Übergangsregierung¨ die Legitiemation gegeben hat.
    Die vielen Toten des Maidan, Massaker in Odessa und Mariupol und vielen anderen Städten und den offensichtlichen Verantwortlichen wie Swoboda, Rechtem Sektor, Banderas und Nazi´s, ist heute keine Rede mehr.
    An deren Händen klebt in aller erster Linie das Blut, die waren die Auslöser des ¨Minderheiten-Aufstands in den unterschiedlichen Regionen.

    Steinmeier und Merkel tun so, als wenn sie blind und taub sind und beleidigen Millionen, indem sie diese verunglimpfen und als Separatisten, Terroristen und militante Radikale abtun.

    Die Kiewer Machthaber geben nach wie vor den Ton an und sagen unseren Schlaukopf-Diplomaten schon, mit wem am runden Tisch sie reden wollen und mit wem nicht.
    Unsere Kuscher und A..lecker der USA spielen das Spiel mit und es ist kein Kraut dagegen gewachsen.
    Faschisten und Putschisten unterstützt unser Regierung, wer hätte das gedacht?

    Frust, hoch 3 macht sich langsam bei mir breit und ich frage mich, was man noch tun kann um unsere Regierung zu bremsen.

    Wahrscheinlich muss man die Personen vor den Gerichtshof in Den Haag zerren, damit sich was ändert.
    Aber sorry, dazu bin ich zu klein und kann mir das nicht leisten.

    Like

    • @eubeobachter

      Ein Hallo zurück, ich denke ein wenig nach, Gerichtshof ja, aber wer überwacht die Verfahren und deren Urteile?
      Bush und Blair stehen auf der Liste der Kriegsverbrecher, siehe:
      http://denkbonus.wordpress.com/2011/11/23/bush-und-blair-als-kriegsverbrecher-schuldig-gesprochen/

      Gefährlich sind Mietmäuler und Gesinnungstäter, oft sind sie ihn der eigenen Feigheit dermaßen verwurzelt und verworren, das sie in ihrer Radikalität instinktiv alles was sie intellektuell und emotional an Nebel werfen können auch raus lassen, ohne jeden Skrupel und jede Selbstbesinnung.

      Brutaler Kampf um Machterhalt…. gefährliche Stereotypen …fanatisch…. wir wissen wohin das führt….. solange diese Menschen auf Grund irgendeiner verletzender vielleicht traumatisierten Früh-Erfahrung nicht zur abgeklärten Reaktion fähig sind …. dürfen diese Personen nicht mitmischen… wenn es um das Leben und das Glück anderer Menschen geht.

      Aber wem sagen wir das ….., solche Menschen lassen nicht los, das können die nicht – verlangen es aber von anderen, solange sie sich selbst sicher fühlen.

      Frau Beck und Herr Steinmeier sind für mich derzeit fragliche Personen deren Aura aussagt, “wir sind zu allem fähig“.
      Zu diesen Personen habe ich zur Zeit kein Vertrauen und halte sie für unglaubwürdig, sogar hintertrieben … haben eindeutig vorgefasste Schnellschüsse abgefeuert …, sie haften ja auch nicht dafür .. ein leichtes…!

      Sie tun, als wären sie selbst die Wahrheit, alles andere ist Lüge ….
      Wem dienen diese Personen eigentlich? Welche Rollen spielen solche Darsteller uns vor?

      Ich habe Frau Beck schon persönlich wegen Chodokowski angeschrieben, wollte natürlich wissen, ob ich inhaltlich falsch liege – keine Antwort … auch öffentlich im Cicero hinterfragt – keine Antwort, es herrscht Stille …. Wie lange noch?

      Ich beobachte diese Frau schon etwas länger, mir erscheint Sie als nicht ehrlich und ausgewogen, ähnliches bei Steinmeier derzeit… was läuft da im Hintergrund.
      Wir wissen, wie schnell Krieg in der Geschichte ausbrach…

      Nun bin ich auch nicht der Nabel der Welt, Sie, lieber Eurobeobachter sicher auch nicht, wir haben uns bisher aus gutem Grund nicht nach politischer Macht gedrängt.

      Vielleicht aus Klugheit, da gegen ein bestimmtes Niveau selbst Götter vergebens kämpfen. Aber eins ist klar, wenn der Moment da ist ….. Gottes Mühlen mahlen langsam – aber gerecht….

      Hat jeder von uns die Pflicht zur Aufklärung und hat in Krisenfall Stellung der Verteidigung zu beziehen und dabei die Ruhe zu bewahren.

      Lassen Sie sich nicht entmutigen…. Sie sind nicht allein, da liegt was in der Luft, was zu unserem gemeinsamen Glück führen und die gegenwärtig kranke Gesellschaft heilen könnte.

      Gehen wir gemeinsam ruhig und sicher auf breiter Front nach vorn, es sind zuviel Kardinalfehler …. im kranken System… die auf Heilung angewiesen sind, wir können das nur gemeinsam schaffen ….. es klar und eindeutig verändern wollen.

      Jedes Mosaik kommt aus dem Kleinen und kann ein großes Ganzes werden, vielleicht war die Idee mit den Hague gar nicht so schlecht .. merken wir uns das alle mal vor.

      Like

  4. Kopie – Verfasser unbekannt –

    Das zeigen uns die deutschen Mainstream-Medien nicht!
    Massaker am 9. Mai in Mariupol: Nicht mal eine Woche nach den schrecklichen Ereignissen in Odessa, bei denen ukrainische Faschisten über 50 Menschen bei lebendigem Leib verbrannten, kam es in Mariupol zu einem erneuten Massaker.

    Diesmal wurden bis zu 100 Menschen am Jahrestag des Sieges über den Faschismus erschossen!

    Am Morgen des 9. Mai rief der neu ernannte Leiter der Polizeiabteilung in Mariupol, Valery Androschuk die lokalen Polizeikräfte zum Appell. Er wurde durch den Leiter des Sonderbataillons “Denpr” (ein neu gebildetes Todesschwadron der Neo-Nazi ) begleitet. Während der Appells verlautbarte der Polizeichef den Regierungserlass, dass die Polizisten die Demonstration zum Tag des Sieges über den Faschismus zerschlagen und die aktivsten Demonstranten festnehmen sollen. Der Tag des Sieges wird jedes Jahr am 9. Mai gehalten, um an den Sieg über den Hitlerfaschismus im Jahre 1945 zu erinnern.

    Die Polizisten weigerten sich, die Befehle des neu ernannten Chefs zu erfüllen. Dann nahm der der Polizeichef Andruschuk seine Pistole und schoss auf einen der anwesenden Polizisten. Seine Kollegen schossen zurück. Der Polizeichef wurde verwundet und der Führer des Todesschwadrons “Dnepr” wurde auf der Stelle getötet. Die Mitarbeiter der Polizei desertierten. Sie sagten, dass sie keinen Krieg gegen ihr eigenes Volk führen würden. Androschuk verbarrikadierte sich in einem der Büros des Gebäudes und rief die Nationalgarde, um ihm zu helfen aus dem Polizeirevier zu fließen. Mannschaftstransportwagen (APCs) der “Nationalgarde” und des Rechten Sektors wurden entsendet, um den Aufstand der Polizei, die zu den Menschen der Stadt übergelaufen war, zu unterdrücken. Diese rückte prompt an und begann mit dem Angriff. Mindestens 14 APCs und Panzer wurden in Mariupol von der ukrainischen Regierung in den Einsatz geschickt. Die Bürger der Stadt gingen sofort auf die Straße
    und versuchten, die Panzer mit bloßen Händen zu stoppen. Am Ende waren sie jedoch nicht erfolgreich. Und so begannen die Panzer den Angriff auf die Stadt.

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Civilians stopping tank

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Civilians stopping tank

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Civilians stopping tank

    Anwohner versuchten, ihre Polizisten zu verteidigen. Die “Nationalgarde” eröffnete jedoch sofort das Feuer auf die unbewaffneten Zivilisten. Die APCs der “Nationalgarde” umstellten das Polizeigebäude und eröffneten das Feuer mit Maschinengewehren und RPGs.

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Ukrainian Army shooting RPG at police station

    Die Polizisten erwiderten das Feuer. Am Ende geriet das Polizeigebäude in Brand und brannte schließlich vollständig ab. Einige der Polizisten wurden im Inneren des Gebäudes lebendig verbrannt. Der Polizeichef Valery Androschuk versuchte, während dem Angriff auf das Gebäude zu entkommen. Die Anwohner nahmen ihn jedoch gefangen und schlugen ihn. Bisher gibt keine Informationen über seinen Verbleib. Es ist unklar, ob er fliehen konnte. Die Bilder zeigen die Polizeistation, die auf die Grundmauern niederbrannte.

    Unbewaffnete Zivilisten im Zentrum der Stadt versuchten, die ukrainische Armee zu aufzuhalten. Doch diese schoss umgehend auf die Demonstranten und tötete dutzende Zivilisten. Die sich zurückziehende Armee schoss wahllos auf unbewaffnete Zivilisten, die sich in der Nähe der brennenden Polizeistation versammelt hatten. Dutzende wurden getötet.

    Gemäß eines Berichts von Russia Today, wurde einer ihrer Lokalreporter angeschossen und schwer verletzt. Die ukrainischen Behörden verweigerten einem medizinischen Hilfsflugzeug, das den Verwundeten Reporter transportieren sollte die Landung.

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Army killing civilians

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Army killing civilians

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Dozens civilians killed

    Mariupol, Ukraine, 9.5.2014: Army killing civilians

    Dann begannen die Anwohner wieder die Kontrolle über die Stadt zu übernehmen. Einer der APCs wurde von ihnen beschlagnahmt. Die Menschen auf den Straßen begannen die Armee zu verdrängen und bauten Barrikaden. Die verbleibenden Polizisten die den Angriff überlebt hatten schlossen sich ihnen an. Nach den schweren Konfrontationen mit der “Nationalgarde” und Aktivisten des Rechten Sektors mussten diese sich aus der Stadt zurückziehen. Der Bürgermeister floh ebenfalls aus der Stadt.

    Der amtierende Innenminister Arsen Avakov und die Regierung in Kiew erklärten, dass mindestens 20 “Terroristen” (das ist die derzeitige Bezeichnung der Behörden in Kiew für unbewaffnete Bürger der südöstlichen Ukraine) getötet und vier weitere festgenommen wurden. Laut Anwohnern von Mariupol und Ärzten aus dem Krankenhaus war die reale Zahl der Todesopfer vom 9. Mai bis zu 100 Personen.

    Mariupol, Ukraine, 105.2014: Resident says that at least 100 were killed yesterday
    http://wwwyoutube.com/watch?v=pCSgQb9EFtU

    Heute, am 10. Mai 2014 veranstalteten die Menschen in Mariupol eine Spontandemonstration unter dem Motto: “Ruhm und Ehre unseren Polizisten – unsere Verteidiger! Nieder mit den Polizei-Mördern der Nationalgarde!” Am Nachmittag des Tages lagen immer noch dutzende von Leichen in den Straßen der Stadt herum, die gestern von der Armee getötet wurden. Jedoch hat die Armee sich nun aus Mariupol zurückgezogen und die Stadt ist nun vollständig unter der Kontrolle der lokalen Bevölkerung.

    Querverweise:

    http://de.ukraine-human-rights.org/massaker-in-mariupol-bis-zu-100-menschen-am-jahrestag-des-sieges-uber-den-faschismus-erschossen/

    http://rt.com/news/157976-mariupol-rt-stringer-wounded/

    http://en.wikipedia.org/wiki/Victory_Day_%289_May%29

    ***

    Leider zeigt die gegenwärtige Berichterstattung, dass uns unsere Medien in Bezug auf die aktuellen Vorkommnisse meist mit billiger Propaganda überziehen. Wir sind deshalb darauf angewiesen unsere eigene Presse zu machen. Um unsere Inhalte größtmöglich weiter zu verbreiteten sind wir auf deine Unterstützung angewiesen. Jede Teilung und jeder Gefällt mir Klick hilft dabei andere Menschen aufzuklären. Informiere auch du deine Freunde und Bekannte indem du diese per Kommentar unter diesem Beitrag verlinkst oder diesen Beitrag teilst. Danke!

    http://www.youtube.com/watch?v=MTdkY8tl2b0 Ukraine life – möge uns das erspart bleiben

    Like

  5. ein Mensch sagt:

    Bei der Suche „USAID Bertelsmann Ukraine“ kam ganz vorne u.a. folgendes:
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1367468.html
    Video: …Stiftung, mit Einschätzungen zur Lage in der Ukraine…
    tagesschau.de›multimedia/video/video1367468.html
    Video: S. Donner, Bertelsmann Stiftung, mit Einschätzungen zur Lage in der Ukraine. … Krise in der Ukraine: US-Außenminister Kerry zu Besuch in Kiew.“

    Kann es sein, da – USAID & Bertelsmann – den selben Zweck verfolgen (u.a. Privatisierungen), dass die z.T. frisierten – billigen – Nachrichten aus dem Hause Bertelsmann AG / Stiftung kommen um die Staatsmedien, die auf Sparen getrimmt werden, zu zerlegen?

    Mit Hartz IV hatte sich Bertelsmann keinen gefallen getan, auch nicht mit geschönten Studien zur Manipulation der Menschen, da die Willkür der Ausgrenzung; Mobbing; Enteignungen; Zwangsarbeit; politische Verfolgung für gierige Globalplayer etc. mit der verbotenen und verurteilten Willkür von vor 1945 unter der NSDAP vergleichbar sind:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

    Vielleicht sollten die Staatsmedien von ARD & ZDF endlich mal ordentlich recherchieren und die Feinde des nicht mehr vorhandenen Rechtsstaates und der Ex-Demokratie zur Strecke bringen!

    USAID:
    https://oconomicus.wordpress.com/2014/05/03/ist-das-nicht-schon/
    http://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Agency_for_International_Development

    Like

    • ein Mensch sagt:

      „… Von Nottbeck gründete mit dem Geld von Reinhard Mohn einen eigenen Verlag, um einen Teil des kräftig sprudelnden CIA-Dollar-Segens für sich und die Bertelsmann-Gruppe abzuzweigen. …“
      https://www.radio-utopie.de/2008/04/06/zur-geschichte-der-mediensteuerung/

      So ist es nicht verwunderlich das Bertelsmann, parallel zur KAS; USAID und CIA die gleichen Interessen verfolgen und Merkel wie Obama als Marionetten für Gierige – Globalplayer Instrumentalisieren.

      Für die Gier der Werbepartner „von Audi; Daimler – VW, Deutsche Bank; Allianz, die sich über die Hartz IV Sklaverei; Enteignungen und Diskriminierungen freuen“ von Bertelsmann unterstützt und der Gier der Bertelsmänner, machen die ein auf Politik-Souffleusen und mischen sich in alle Angelegenheiten ein, während die Medial eine Art Gehirnwäsche betreiben mit dem was man Lesen und sehen darf/kann oder auch nicht.

      Pisa-Studie & Bildungsnotstand ist ein Zwischenergebnis an den sich unsere alternativlosen copy/paste Politiker; Journalisten – Richter messen können!

      – Propagandainstrument der [Lobbyhörigen] Bundesregierung und der führenden Eliten –
      http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2014/05/stiftung-fur-wissenschaft-und-politik.html

      http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2013/03/journalisten-der-atlantikbrucke-in.html

      Like

      • ein Mensch sagt:

        US gesteuerte Medien:
        “ São Paulo. Brasilien gedenkt in diesem Jahr des 50. Jahrestages des Militärputsches 1964. In diesem Zusammenhang rückt auch die Rolle des – Medienkonzerns Organizações Globo – während der Zeit der Militärdiktatur (1964-85) in den Fokus. Das Mediennetzwerk Globo, zu dem diverse Fernsehsender (Rede Globo TV) und mit O Globo auch eine der wichtigsten Tageszeitungen des Landes gehören, war damals zum mächtigsten Medienunternehmen des Landes aufgestiegen.

        Die brasilianische Journalistin Helen Sthephanowitz hat nun bislang geheime Dokumente enthüllt, die eine enge Zusammenarbeit von Globo und Diktatur belegen. Es handelt sich um Depeschen des damaligen – US-Botschafters – in Brasilien, Lincoln Gordon, in denen dieser seine Vorgesetzten über Gespräche mit Roberto Marinho, dem Besitzer des Globo-Konzerns, unterrichtet. Demnach war Marinho sogar in Personalentscheidungen bis in die Staatsspitze involviert.

        Im Kern geht es um ein Telegramm Gordons vom 14. August 1965, das – als „höchst vertraulich“ eingestuft – in den Jahren danach geheim gehalten und nun freigegeben wurde. Der US-Botschafter spricht in dem Schreiben davon, dass Marinho „hinter den Kulissen“ zusammen mit einer Gruppe hochrangiger Militärs und Geheimdienstler an der Verlängerung oder Erneuerung des Mandats des Diktators Humberto Castelo Branco gearbeitet habe. Zudem wird erwähnt, dass Marinho bei besagten Treffen die Bereitschaft auslotete, den damaligen brasilianischen Botschafter in Washington, Juracy Magalhães, zum Justizminister zu machen – eine Ernennung, die später auch tatsächlich erfolgte. „Ziel war es, Magalhães in der Nähe zu haben, als möglichen Nachfolger des Diktators und um die Schrauben im System anzuziehen, da der Minister Milton Campos als zu zahm für das Ministeramt angesehen wurde, wie es in dem Telegramm heißt“, schreibt Sthephanowitz. Als Justizminister sorgte Magalhães später für eine Verschärfung der Zensur in den Medien und forderte von den Zeitungsverlegern, linke Journalisten mundtot zu machen.

        Während der brasilianischen Militärdiktatur waren Todesschwadrone, staatliche Morde, Folter und Verschwindenlassen politischer Gegner an der Tagesordnung. Brasilien beteiligte sich auch an der Operation Condor, einer von den USA unterstützen Geheimdienstoperation mehrerer lateinamerikanischer Regierungen mit dem Ziel, linke und andere oppositionelle Kräfte zu verfolgen und auszuschalten. …“
        https://amerika21.de/2014/04/99119/globo-und-diktatur

        Das System der Unterwanderungbei den Medien und Staaten durch die USA – IWF etc. scheint immer ähnlich zu verlaufen.

        Selbst in Deutschland wird gespart, das die Journalisten nicht mehr ordentlich recherchieren und gar die öffentlichen von ARD und ZDF nur einseitigen Müll berichten, der selbstverständlich nur im Interesse der US-Globalplayer und ihrer Gier ist.

        Würden Medien von ARD – ZDF ordentlich recherchieren und berichten hätten wir diese Probleme auch nicht wieder in Deutschland etc., dass die Willkür der Verfolgung; Sanktionen; Enteignung; Suizide und seelische Folter durch ihre Ämter und Richter nebst Sklaverei/Zwangsarbeit etc. zum Lohndruck für Globalplayer wie – vor 1945 –, sich mit der heutigen Willkür unter Hartz IV – mit den verurteilten Verbrechen der Willkür vergleichen lässt. Siehe:
        http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

        Like

  6. Was ist da dran?

    Zerfallen die USA?

    Hier der Hinweis:

    Like

    • Oeconomicus sagt:

      Hallo lieber Herr Mertens,

      besten Dank für den Hinweis, der mir keineswegs entgangen ist.
      Die im Video präsentierten Links habe ich mir ebenfalls angesehen.
      Ein objektives Meinungsbild habe ich hierzu leider nicht und aktuell fehlt mir leider die Zeit, um das Thema zu vertiefen.

      herzliche Grüße

      Like

  7. Ich hoffe das wir diesmal in Europa klüger sind…??

    Nikolai Starikov – Die Rettung des Dollars liegt im Krieg

    Like

  8. Das sind die Fakten,

    Gold-Dinar der wahre Grund für den Krieg gegen Libyen

    Putin erklärt der Dollar-Weltherrschaft den Krieg,
    siehe: http://www.youtube.com/watch?v=3hZg4mPiiYk

    was folgt daraus? ( nur für starke Nerven) Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge.
    Will man Putin ( Bündnis China – Rußland -etc.)in den Krieg locken?
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/05/06/wie-menschen-in-odessas-gewerkschaftshaus-ermordet-wurden-details-zum-mordszenario/

    Darum geht es: den Weltgeldbetrug …… Erläuterungen dazu von
    Prof. Dr. Hamer, siehe:

    die USA ist am Ende…????
    http://www.geolitico.de/2014/04/30/die-usa-sind-stehend-k-o/

    Zweimal konnten sich die „USA“ und ihre Hintermänner schon über große Kriege
    sehr viele Vorteile verschaffen, warum sollen sie es nicht ein drittes Mal versuchen?

    Like

    • Oeconomicus sagt:

      Hallo lieber Herr Mertens

      „Gold-Dinar der wahre Grund für den Krieg gegen Libyen“

      aus zahlreichen Gesprächen mit dem verstorbenen Prof. Hankel sind mir die im Video dargestellten Bestrebungen bekannt.
      Hankel war selbst mehrmals auf Einladung des libyschen Finanzministeriums und der Notenbank in Tripolis und hat die Verantwortlichen
      in dieser Angelegenheit beraten.

      lG
      Oeconomicus

      Like

      • Ja, es ist schlimm, was Gier aus uns Menschen machen kann.

        Schade, dass der Edgar Most (ehm. DDR-Bankdirektor – später Bankdirektor in der Deutschen Bank) uns seine Sicht auf die Dinge nicht so richtig darlegen kann….., leider habe ich immer noch nicht seinen Vortragstext von der Anti-Euro-Konferenz, die in Berlin in der alten Siemensruien stattfand, auch den Text des eines ehem. Vizewirtschaftsminister o-ä. der DDR von dieser Konferenz fehlt mir, die anderen Vorträge sind auf der Kongreß-CD vom Elsässer, dem damaligen Organisator.

        …. mir ist natürlich klar, über logisches Nachdenken kommen wir kaum an die geheimdienstlichen Sauerein ran, leider.

        Übrigens wäre auch mal interessant, wieviel „Zolleinnahmen“ die vielen Öl.- und Gaseinahmen nach Westeuropa aus den Fernleitungen bringen und wohin die Gelder fließen?

        Letztlich bezahlen die Steuerzahler voll für die Aufrechterhaltung eines weltweit wirkenden Betrug mit….und bevor die Masse, das wirksam erkennt, wird die Kriegskeule rausgeholt…… unglaublich das ganze hinterhältige System ……, wie kommen wir da alle raus? Wer unter einer Mio € an Besitz hat und den Ertrag auch verwerten kann, zahlt zu….. ! …oder?

        Like

      • Lieber Oeconomicus,
        ja der Herr Hankel fehlt uns sehr, der war echt klug und auf vielfältige Art irgendwie auch voller Weisheit.
        Ich erinnere mich als er mich plötzlich über mail persönlich anschrieb und zu einem Treffen nach Berlin einlud, ich war ganz von der Rolle….., Hamer war dort auch anwesend….die sind mit Herzblut dabei…. und ganz ehrliche Burschen, den man auch vertrauen kann….., mit der knallharten Änderung der Geldordnungsgestaltung hinsichtlich Zins- und Zinseszins allerdings sehr vorsichtig in der Argumentation.
        Na ja, immer gleich die Holzhammermethode reizt zum Faustrecht…., wir brauchen da diesmal etwas anderes.

        Viele Grüße

        Like

      • Oeconomicus sagt:

        Lieber Herr Mertens,

        Wilhelm Hankel war im ökonomischen Sinne wie ein zweiter Vater für mich und ich vermisse die Gespräche mit ihm.
        Immerhin sind mir einige persönliche Aufzeichnungen mancher seiner Gedanken geblieben, auf die immer mal wieder zurückgreife.

        herzliche Grüße

        Like


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s