Nachträge zum offenen Brief an Präsident Putin I


Wer die Fülle zustimmender Kommentare alleine auf diesem Blog gelesen hat, dürfte die Erkenntnis gewonnen haben, dass die Entwicklung des offenen Briefes an Präsident Putin ein Schritt in die richtige Richtung war.

Auch in Ost-Europa, vornehmlich in der Russischen Föderation, der Ukraine, in Belarus, Polen, in Georgien, Kazachstan und selbst in China wurde diese Aktion verfolgt.

Zahlreiche russische Medien und Blogs in Moskau, Minsk, St. Petersburg usw. haben den offenen Brief übernommen und damit selbst einige zehntausend Leser erreichen können.

Vor wenigen Tagen hat der TV-Sender Russia today in Berlin ein Interview mit Herrn Jochen Scholz abgedreht und in einer verkürzten englischen Version auch gesendet.

Nachfolgend der ausgestrahlte Beitrag bei RT TV:

.

.
.

Hier die Antworten von Herrn Scholz in deutscher Sprache .. die Fragestellungen erfolgten in englisch und sind leider nicht auf der Tonspur enthalten:

.

.
.

An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse, Ihre Unterstützung und die zahlreichen hochemotionalen Kommentare Ihrerseits.

.

Wie Ihnen sicher nicht entgangen sein dürfte, hat sich die politische Lage innerhalb der Ukraine keineswegs entspannt.
In Donezk riefen Demonstranten eine souveräne Volksrepublik aus, aus Luhansk und Charkow hört man bereits ähnliche Töne.

.

.

.

Aus dem Oval Office wurde postwendend die russische Regierung beschuldigt, die Demonstranten in der Ostukraine bezahlt zu haben. Zugleich legte man noch eine Schippe drauf, und kündigte an, bei weiteren Eskalationen Sanktionen zu erlassen.

.

.

Irgendwie klingen die Anschuldigungen aus dem Weißen Haus wie Hohn in den Ohren all derer, die sich mit finanzieller Unterstützung von Maidan-Demonstranten seitens der Konrad-Adenauer-Stiftung beschäftigt haben, oder dem Wortlaut des abgehörten Telefonats von Frau Nuland mit dem amerikanischen Botschafter Jeffry Payette lauschten.
Angesichts der angeheizten Lage in der Ostukraine haben die USA und Russland einen neuen Anlauf für eine diplomatische Lösung der Krise vereinbart. US-Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow einigten sich nach Angaben aus Washington telefonisch auf direkte Gespräche. An dem Treffen innerhalb der nächsten zehn Tage sollten auch Vertreter der Europäischen Union und der Ukraine teilnehmen, teilte das US-Außenministerium am Montag mit. Details zu dem Treffen würden in den kommenden Tagen bekanntgegeben, teilte eine Sprecherin mit.
Unterdessen entsendet Kiew Blackwater-Söldner zur Unterdrückung der Proteste im der Ost-Ukraine, wie RIA NOVOSTI soeben per Eilmitteilung mitteilt.

.

Zwischenzeitlich versuchen die Bücklinge des vermeintlich allmächtigen Hegemons Ungarn zu destabilisieren, nachdem die Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orbán, der sicher kein Chorknabe ist, als klare Siegerin der gerade durchgeführten Parlamentswahlen hervorging.
Aus Brüsseler Sicht wird das Land kritisch beäugt, da Orbán nach dem Rauswurf des IWF nun zur Modernisierung und weiterem Ausbau des Atomkraftwerks Paks einen € 10 Mrd-Kredit aus Russland zugesagt wurde.

.

Die Luft für die westlichen Menschheitsbeglücker wird zunehmend dünner.
Wladimir Putin wird Mitte Mai zum Staatsbesuch nach Peking reisen. Informierte Kreise erwarten die Unterzeichnung eines bisher beispiellosen Mega-Energie-Deals mit China, was in den westlichen Hauptstädten zu weitaus mehr als einer Magen-Inventur führen dürfte.

.

Leider können wir friedliebenden Menschen nicht sehr viel mehr tun, als die laufenden Entwicklungen weiterhin mit wachen Augen und Ohren zu beobachten und zu hoffen, dass den machtbesoffenen Elementen samt Entourage mit friedlichen Mitteln die Grenzen ihres unsäglichen Handelns aufgezeigt werden.

.
.

follow-up:
Gestern gab es ein weiteres TV-Interview des russischen Senders lifenews mit Jochen Scholz. Im Kern äusserte sich Herr Scholz ähnlich, wie bei RT.
Für LeserInnen mit russischen Sprachkenntnissen hier der Link zur Sendung.

.
.

Ihr Oeonomicus

.
.

Einschätzungen zum Energy-Monopoly (vom 04.03.2014)
„Hidden Motives Behind the Ukraine-Russia Conflict“
The untold story behind the crisis is that this is an energy tug of war being fought between Russia and the west, with Ukraine caught in the middle.

.


6 Kommentare on “Nachträge zum offenen Brief an Präsident Putin I”

  1. Itaia Muxaic de Ricart sagt:

    Beobachtet von Lateinamerika:
    Die Situation bezüglich der Ukraine ist nur eine „operation“ in einem fortwaehrenden „Weichen Krieg“ der USA (mit Britanien) zur Zerstueckelung Russlands: Das Enziel ist die „Independence“ – lese „Angliederung“ Sibiriens an Alaska – als „our arctic backyard“.

    Alle BRICS sind untergraben und Opfer fuer „Manifest full spectrum global control“. Heute ist der „Weiche Krieg“ nur gegen Russland, China, Indien, Suedafrika und Brasilien (BRICS) – aber danach kommen Deutschland, Japan und Frankreich „unter full spectrum control“: You read it here first! Schau‘ jetzt nicht hin: Die unter der „de facto“ stehenden Teile der BRD Regierung (BRD Botschaften Uebersee, BND, GIZ – zusammen mit hunderten deutschen NGOs (direkt und indirekt finanziert von der BRD Regierung via „grants“ an „Stiftungen) sind das „Trojanische Pferd “ der USA und NATO in Suedamerika: Deutsche eregen keinen Verdacht!
    U.S. Plan „Cut the Atlantic-divide“ : Die Expansion der NATO in den Suedatlantik – Suedamerika – Africa . Das ist kein Geheimnis: General Klaus Naumann als „envoy“ in der Konrad Adenauer Stiftung in Rio de Janeiro (Nov, 2010) wurde zunaechts „abgekanzelt“ : Nelson Jobim der damalige Verteidigungsminister Brasiliens:

    „Wir sind nicht Partner der USA fuer ihre Rolle in der Welt! Europa wird auch in den naechsten 30 Jahren keine unabhaengige Weltpolitik betreiben!“

    Gefällt mir

    • Itaia Muxaic de Ricart sagt:

      Sollte heissen: Die unter der „de facto“ U.S. Kontrolle stehenden Teile der BRD Regierung – also die BRD Botschaften Uebersee (gemeint in Lateinamerika, Afrika, Asien), BND, GIZ, Deutsche Welle. Die USA kontrolliert sogar die deutschen „Linken“ und sowieso die „Gruenen“ und katholischen und evangelischen NGOs welche in Lateinamerika, Afrika und Asien wirken. Das ist kein Geheimnis: Nur Russland, China und Indien haben deren Fluegel gestutzt. Die Lateinamerikaner und Afrikaner wissen das auch – aber koennen nicht „abwehren“… leider…

      Gefällt mir

  2. Selbst in der Weltbühne und im Cicero werden Hinweise auf die steigende Distanz der Bevölkerung zum Westen und den offenen Brief an Putin zugelassen,
    siehe :

    http://www.cicero.de/weltbuehne/europawahl-die-farce-mit-den-spitzenkandidaten/57356
    hier ein dortigen Kommentar von mir, incl der Linkhinweise

    „Demokratischer Aufbruch – eine Kehrtwende um 180 Grad
    Laut Herrn Junker sinngemäß probieren die da was und schauen mal, was für Gegenreaktionen kommen…. ist das eine demokratische Politik?

    Als Klardenker, der als denkender Bürger „25 Jahre Ost und 25 Jahre West“ beurteilen kann, komme ich zu der grundlegenden Bewertung:

    Die aktuellen Hinterhältigkeiten, die aus der westlichen Geldordnung kommen sind um ein Vielfaches höher zu bewerten, als das was die Staatssicherheit incl. Mauerbau gegenüber der Bevölkerung abgeliefert hat.

    Von der Kanzlerin Frau Dr. Angela Merkel erwarte ich die Weiterführung des Demokratischen Aufbruchs, also die Weiterführung der sogenannten Wende.
    Der sogenannte Sozialismus und der Kapitalismus sind zwei Seiten der gleichen Medaille.

    Jetzt sind vor allem das aktuelle westliche Geldordungssystem und das unsägliche Rüstungspotential auf ein demokratiefähiges Niveau zu bringen.

    Der 2. Weltkrieg ist offiziell zu beenden, eine anständige Verfassung für die BRD etc. und ähnliches….

    Der Dollar ist der Euro, das ist quasi das Gleiche, was mir als Laien zu erkennen Nicht schwer fällt, es sind Schneeballsysteme.

    Ich war weder Mitglied der SED noch einer der Blockpartei bin heute noch parteilos.
    Bekenne mich zum Neuen Forum 1989 in dem ich aktiv tätig war.
    Die aktuelle westliche Gesellschaft halte ich für einen universellen Betrug mit der Tendenz zum perfekten Verbrechen.
    Der gegenwärtigen Gesellschaft spreche ich aus meiner heutigen Sicht die Fähigkeit ab, grundlegende zukunftsfähige Weichenstellung realisieren zu können, die eine gesunde Entwicklung einer modernen hochproduktiven Gesellschaft sichert.

    Die westliche Verschuldungsmethode und Massenversklaverei hat schon viele Menschen zu hilflosen Geschöpfen gemacht.
    Das aktuelle westliche System verliert zunehmend seine Demokratiefähigkeit, es wird grausamer und ungesund,die Bürger spüren das,
    siehe:

    http://www.geolitico.de/2014/04/05/deutsche-auf-distanz-zum-westen/

    https://oconomicus.wordpress.com/2014/03/28/offener-brief-an-seine-exzellenz-herrn-wladimir-putin-prasident-der-russischen-foderation/#comments

    Gefällt mir

  3. dietrich sagt:

    Der Brief an Putin war Labsal für die Seele, vielen Dank dafür!

    Daher auch….
    Ich würde gerne auf folgende Petition aufmerksam machen, die sich an Russland mit der Bitte wendet, Russia Today neben englisch, spanisch und arabisch auch in deutscher Sprache einzurichten.
    Das Problem mit der Petition war, dass, nach dem Motto :“ Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn“, der Initiator mit der guten Idee, in seriöseren Kreisen der alternativen Medien als, neutral formuliert, absolut obsolet gilt.
    Ich weiß nun nicht, was die übrigen Unterstützer mit dem armen seewald.ru gemacht haben, vielleicht in Alufolie zum Schutz gegen außerirdische Strahlung gewickelt.

    Jedenfalls ist die Petition jetzt so neutral umformuliert, dass sie jeder unterschreiben kann, der signalisieren möchte, dass er auch Interesse an der russischen Sichtweise hat , der angesichts der fortgesetzten Kriegspropaganda unserer MSM auch die Gegenpropaganda vergleichen will und der der Verpflichtung auf neutraler Berichterstattung , in den, von uns zwangsfinanzierten ÖR Sendern , Nachdruck verleihen will.

    Wer nun immer noch auf der Position verharrt „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder…“, hat m.E. den Sinn des Liedes nicht so ganz verstanden.

    https://www.openpetition.de/petition/online/russia-today-auf-deutsch-petition?utm_source=extern&utm_medium=widget&utm_campaign=russia-today-auf-deutsch-petition

    Gefällt mir

  4. F.Bohnet sagt:

    Danke für diesen tollen Bericht!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s