Lithium – Das neue Gold der Anden



Watching Sunset Salar de Uyuni Bolivia
CC – Urheber-Namensnennung: Luca Galuzzi

Lithium gilt als Schlüsselrohstoff der nächsten Jahrzehnte.
Längst sind Lithium-Ionen-Akkus unverzichtbar in Handys und Laptops, nun könnte die Nachfrage mit dem Boom der Batterien für Elektroautos weiter anziehen.
.
Das leichteste Metall der Erde soll Bolivien zum Saudi-Arabien Südamerikas machen. Denn kein Land besitzt mehr Lithium. Über die Hälfte der weltweiten Vorräte lagern in der Salzwüste des Salar de Uyuni, des größten Salzsees der Welt.
.
Weitere bedeutende Lithium-Vorkommen befinden sich in in Chile (Salar de Atacama, die mit 0,16 % den höchsten bekannten Lithiumgehalt aufweist), Argentinien (Salar de Hombre Muerto), den Vereinigten Staaten von Amerika (Silver Peak, Nevada), der Volksrepublik China (Zhabuye Lake, Tibet; Taijinaier Lake, Qinghai) und in Afghanistan (derzeit noch kein Abbau).
.
Beim Lithiumgeschäft will sich der Andenstaat nicht ausbeuten lassen wie vor Jahrhunderten beim Silberboom, an dem sich die spanischen Kolonialherren hemmungslos bereicherten. Die Bolivianer wollen das Lithium in Eigenregie abbauen und am liebsten auch im eigenen Land weiterverarbeiten. Doch Lithium zu gewinnen und so zu verarbeiten, dass am Ende beste Ware für den Weltmarkt herauskommt, ist äußerst schwierig.
.
Unterstützung erfahren die Bolivianer von Professor Wolfgang Voigt von der Bergakademie Freiberg in Sachsen. In Deutschland gibt es schon sehr lange Erfahrung im Umgang mit Lithium:
In Langelsheim bei Goslar begann 1924 dort weltweit die erste industrielle Verarbeitung des Metalls. Die Experten in Goslar glauben nicht daran, dass es den Bolivianern gelingt, mittelfristig ihre Rohstoffe ohne ausländische Hilfe zu fördern und weiterzuverarbeiten.
Um einem möglichen Engpass an Lithium zuvor zu kommen, baut man dort zurzeit eine Pilotanlage zum Recycling von Lithium-Batterien.
Ein kluger Plan – schließlich ist Lithium zu 100 Prozent wieder verwendbar.

.
.

Dossier: Das Lithium in Bolivien

.
.
follow-up, 14.06.2014
.
Elon Musk’s gigafactory – Assault on batteries
Better power-packs will open the road for electric vehicles
[…]
The Economist
.
.
follow-up, 16.01.2015
.
Get Ready For Life Without Oil
In the global oil price war against Russia and Iran, Saudi Arabia is the U.S.’s indispensable ally. By continuing to pump the black stuff at an undiminished rate, the Saudis are repeating the trick they pulled in the mid-’80s, allowing oil prices to plunge in response to Western supply increases, thus depriving their rival (Iran) and ours (Russia) of revenue — and, in the process, temporarily tanking the U.S. shale industry.
[…]
Noah Smith – BloombergView
.
Studie der Duke University
An Evaluation of current and future costs for Lithium-Ion Batteries for use in electrified vehicel powertrains
by David L. Anderson – Dr. Dalia Patiño-Echeverri, Advisor – May 2009
PDF – [44 pages]
.
.
Hintergründe und Ergänzungen aus dem Archiv:
.
01.07.2011
Der legendäre Crash-Kurs von Chris Martenson


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s