China, eine Quelle der Inspiration für Europa ?


Die Verfassung der Volksrepublik China legt die Führungsrolle der Kommunistischen Partei fest und beruft sich auf den Marxismus-Leninismus, doch während ein Teil der Bevölkerung immense Reichtümer anhäuft, lebt der andere in bitterer Armut. Der Grad der Umweltverschmutzung ist ebenso beunruhigend wie die explosionsartige Urbanisierung.

Eine Neuheit ist, dass die Chinesen sich verstärkt um Kommunikation bemühen. Denn China weckt Ängste. Das Land mit dem stärksten Wirtschaftswachstum weltweit wird zunehmend als Bedrohung empfunden:
Ist die Supermacht auf dem Weg zur Hypermacht mit schier unstillbarem Energie- und Rohstoffbedarf?
Im Übrigen stehen sich heute Amerikaner, Chinesen und Europäer in der Afrika-Frage gegenüber.

Wang Hui, der Kopf der Neuen Linken in China, zeigt Vergangenheit und Gegenwart seines Landes aus einem neuen Blickwinkel. Er befreit sich von den Vorgaben westlicher Denkmuster, an denen er auf Augenhöhe Kritik übt.

Sein Leitgedanke:
China hat viel von Europa gelernt – nun ist es an der Zeit, dass Europa von China lernt. Geschichte und wirtschaftliche Entwicklung des Landes können für die EU zu einer Quelle der Inspiration werden – wenn nicht sogar zu einem Vorbild.

ARTE TV – Video [27:00 Min]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s