Griechischer Ex-Minister soll Steuern hinterzogen haben


Griechischer Ex-Minister soll Steuern hinterzogen haben
.
Laut den Feststellungen der Steuerfahnder in Griechenland sollen der ehemalige Minister Giannos Papantoniou und seine Gattin jahrelang Steuern hinterzogen haben.
.
Steuerhinterziehungen des ehemaligen Ministers Giannos Papantoniou im Grad eines Vergehens und seiner Gattin im Grad eines Schwerverbrechens stellt die stellvertretende Staatsanwältin für Korruption, Popi Papandreou, aus den Angaben des Dezernats für Wirtschaftskriminalität (SDOE) fest, das auf ihre Anordnung eine wirtschaftliche und steuerliche Überprüfung des Ehepaars durchführte.
.
Informationen zufolge bezieht die Steuerhinterziehung sich – wie das SDOE in seinem Bericht feststellt – auf einen Betrag von insgesamt über 3 Millionen Euro in dem Zeitraum 2000 – 2010, und aus diesem Grund erachtet die staatsanwaltschaftliche Amtsträgerin, dass zu Lasten des ehemaligen Ministers und seiner Ehefrau ein Strafverfahren wegen fortgesetzter Steuerhinterziehung einzuleiten ist.
[…]
Griechenland-Blog
.
.
follow-up, 19.11.2015
Freiheitsstrafe für ehemaligen Finanzminister in Griechenland
In Griechenland wurde der ehemalige Finanzminister Giannos Papantoniou wegen eines nicht deklarierten Millionenguthabens zu einer Freiheitstrafe von 4 Jahren verurteilt.
.
Die dreisitzige Berufungs-Strafkammer verhängte gegen den ehemaligen Finanzminister Giannos Papantoniou und dessen Ehefrau Stavroula Kourakou eine (zu einem Tagessatz von 10 Euro in eine Geldstrafe umwandelbare) Freiheitsstrafe von jeweils 4 Jahren wegen einer inkorrekten Vermögensdeklaration im Fiskaljahr 2009 hinsichtlich eines Betrags von rund 1,3 Millionen Euro, der über die sogenannte Lagarde-Liste entdeckt wurde.
.
Mit seinem Urteil änderte das Gericht die in erster Instanz ausgesprochenen Freiheitsstrafen gegen die beiden Angeklagten nicht, die jedoch trotzdem sehr „weich“ fielen, zumal das Berufungsgericht die in erster Instanz gegen das Ehepaar verhängten Geldstrafen von jeweils 100.000 Euro auf 10.000 Euro reduzierte und auch den erstinstanzlich zur Befriedigung des immateriellen Schadens, den der Fiskus erlitt, jeweils auf 50.000 Euro festgesetzten Betrag auf jeweils 20.000 Euro reduzierte.
[…]
Griechenland-Blog
.
follow-up, 03.07.2014
Strafverfahren gegen Ex-Minister Papantoniou in Griechenland
Die Staatsanwältin für Korruptionsfälle, Frau Eleni Raikou, schritt zur Einleitung eines Strafverfahrens im Grad eines Verbrechens zu Lasten des ehemaligen PASOK-Ministers Giannos Papantoniou. Das Verfahren bezieht sich auf die Straftat der inkorrekten Vermögensdeklaration 2010 im Grad eines Verbrechens und 2009 im Grad eines Vergehens.
.
Stavroula Kourakou, Gattin des Giannos Papantoniou, ist mit den Anschuldigungen wegen unmittelbarer Mittäterschaft in den obigen Straftaten konfrontiert, also dem Verbrechen der Nichtabgabe einer Vermögensdeklaration im Jahr 2010 und dem Vergehen der Nichtabgabe einer Vermögensdeklaration im Jahr 2009.
[…]
Griechenland-Blog
.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s