Verkauf von hellenischem Staatsbesitz


Athen pokert bei Opap-Verkauf

.
Der Verkauf des Wettanbieters Opap könnte der erste große Verkauf von griechischem Staatsbesitz werden. Aber der Verkaufsprozess stockt. Griechenland ist mit der Offerte für den staatlichen Anteil offenbar nicht zufrieden. Das hoch verschuldete Euromitgliedsland fordert von dem verbleibenden Bieter ein höheres Gebot für die Beteiligung, wie informierte Kreise berichten.
.
Ein Konsortium griechischer und tschechischer Investoren mit dem Namen Emma Delta wolle lediglich 622 Mio. Euro für den 33-prozentigen Anteil auf den Tisch legen, heißt es. Die Gruppe habe bis zum Donnerstag Zeit, die Offerte nachzubessern.
[…]
N-TV
.

Hintergründe siehe Archivbeitrag:
Griechenlands Tafelsilber: Was Athen verkaufen kann

.

Ergänzungen:

.
WAS KOSTEN PRIVATISIERUNGEN?
Eine kritische Betrachtung der finanziellen Auswirkungen von Privatisierungen auf den Staatshaushalt.
.
Inhalt
.
1. Einleitung
,
2. Bestimmungsgrößen für den (finanziellen) Privatisierungserfolg
2.1 Vermögens-, Ertrags- oder Finanzierungsrechnung?
2.2. Profitabilitätsentwicklung
2.3 Rentabilität alternativer Kapitalnutzung
2.4 Privatisierungserlöse
.
3. Realisierte und potenzielle Privatisierungserlöse
3.1 Historische Beispiele
3.2 Finanzielle Auswirkungen allfälliger weiterer Privatisierungen
.
4. Conclusio
.
5. Quellenverzeichnis
.
PDF – 5 Seiten

One Comment on “Verkauf von hellenischem Staatsbesitz”

  1. […] von Staatsbesitz mit Erlösen von € 50 Mrd. gerechnet. Wie die Realität aussieht, lässt sich hier […]

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s