Fundstück: Wie Sie dem Nebel ein Schnippchen schlagen


Fundstück: Wie Sie dem Nebel ein Schnippchen schlagen
.
Sollten Sie noch mit ’nebulöse Vorstellungen‘ hinsichtlich der aktuellen Wirtschaftskrisen unterwegs sein, oder glauben, die Finanzkrise sei ein Phänomen der Gegenwart, hier der ultimative Wochenend-Tipp, um den ‚Nebel‘ zu vertreiben:
Be­reits vor 180 Jah­ren schreibt Jo­hann Wolf­gang von Goe­the im „Faust II“ über das Auf und Ab an den Märk­ten, über Il­lu­sio­nen, die Wirt­schafts­bla­sen ent­ste­hen las­sen und über Staa­ten am Rande des Ruins. Viel ge­lernt haben wir seit 1832 of­fen­bar nicht.
Hät­ten wir in der Schu­le bes­ser auf­ge­passt, wäre uns das ein oder an­de­re Fi­nanz­de­ba­kel er­spart ge­blie­ben. Faust-Le­ser wis­sen mehr. Denn „Der Tra­gö­die zwei­ter Teil“ liest sich wie ein ak­tu­el­les Buch zur Ver­fas­sung der glo­ba­len Wirt­schaft und zur Krise der Fi­nanz­märk­te.
FAUST II PUNKT NULL – hr-online
.
Angenehmes Wochenende und viel Vergnügen beim Erweitern eigener Horizonte.
.

Ihr Oeconomicus

.
.
Goethe und das Geld – Betrachtungen von Jens Weidmann
.

.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s