Marokko: Das giftige Glück der Minenkinder


Marokko: Das giftige Glück der Minenkinder

.
Statt in der Schule verbringen die Zehnjährigen ihre Tage zwischen giftigem Blei auf der Suche nach Edelsteinen. Sie träumen vom ganz großen Fund, reich werden aber nur die Händler.
.

.
Anmerkung
Wie aus Agadir und Marrakech zu hören ist, wurde seit Ausbruch des Arabischen Frühlings der Bau von Sechs-Sterne-Resorts abgesagt. Dies mag wirtschaftliche oder sonstige gängige Ursachen haben.
Wer kann allerdings ausschließen, dass der Ruf nach Freiheit, Selbstbestimmung und gegen dauerhafte Ausbeutung nicht doch in diesem hübschen Maghreb-Land lauter wird?
Spätestens dann könnten -wie bereits erlebt- Expresslieferungen demokratischer Werte folgen!

Ihr Oeconomicus



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s