Inflationsangst – das deutsche Gen


Inflationsangst – das deutsche Gen

Beim I-Wort zucken die Deutschen kollektiv zusammen. Es heißt „Inflation“ und ist unser historisches Trauma. Zwar können nur noch wenige Zeitzeugen aus der Zeit der großen Geldentwertung von 1923 persönlich berichten. Dennoch treibt die Inflationsangst fast alle um. Das Trauma wird von Generation zu Generation weiter gegeben und keine Bundesregierung kann sich darüber hinwegsetzen. Deshalb versucht auch die derzeitige, das I-Wort möglichst zu vermeiden. Und tatsächlich ist ja auch keine Inflation in Sicht – eher das Gegenteil: weite Teile Europas stecken in einer Rezession, und auch die deutsche Wirtschaft droht nicht gerade heiß zu laufen. Das allerdings dämpft keineswegs die Sorgen vor zukünftiger Geldentwertung. Und dass die kommen könnte, hat der Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain, gerade in einem Interview freimütig zugegeben. Inflation sei eben der Preis, den wir für Europa zahlen werden, sagte er der Welt am Sonntag. Das wird dann wieder die Kleinen treffen. Wie immer.
hr2-kultur | Der Tag | PODCAST [50:39]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s