Das Wunderwasser Tansanias


Es ist noch nicht lange her, da war das kleine Örtchen Samunge bei Loliondo im Norden Tansanias im Ausnahmezustand. Tausende von Menschen bildeten jeden Tag eine Warteschlange von bis zu 20 Kilometern.
Sie hatten nur ein Ziel: eine Tasse des „Wunderwassers“ vom Wunderheiler Babu persönlich zu bekommen. Es war dieser Massen-Andrang, der dem Ort einen ungeahnten Aufschwung beschert hat.

Babu heißt mit bürgerlichem Namen Ambilike Mwasapila. Der 76-Jährige ist lutherischer Pastor, aber Bekanntheit erlangte er erst als Wunderheiler. Seit 1999 hat er Visionen, in denen Gott ihm Heilkräfte zuspricht. So begann er, aus der Wurzel der Karanda-Pflanze ein heilendes Getränk zu kochen. Untersuchungen, die unter anderem vom National Institute for Medical Research in Tansania durchgeführt wurden, besagen, dass die Extrakte aus dieser Wurzel tatsächlich positiv auf verschiedene Symptome einwirken können. Sie wirken Blutdruck senkend, fördern den Rückgang körpereigener Insulinproduktion und die Inhalte entgiften und entschlacken.

.

.
.
Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s