Islands Weg aus der Eurokrise


Islands Weg aus der Eurokrise

.
Island war einer der ersten Staaten, den die Eurokrise voll erwischt hat. Inzwischen läuft wieder alles nach Plan auf der Insel — und zwar weitgehend ohne soziale Einschnitte für Bürger und Steuerzahler. Wie hat Island das nur geschafft? Island hat damals beschlossen, die Banken nicht zu retten
.

„Wir wollten nicht, dass der Steuerzahler für die ausländischen Schuldner aufkommt. Aber wir haben mit einem Notfallplan dafür gesorgt, dass der heimische Finanzsektor trotzdem weiter funktioniert.“

berichtet der damalige Premierminister Geir Haarde.
.

.
ergänzende Hintergrund-Info’s:
.
26. Oktober 2008:
NZZ
Grossdemonstration wegen der Finanzkrise in Reykjavik – Rücktritt der Chefs von Regierung und Notenbank gefordert
.
05. März 2012:
ORF
Islands Ex-Premier wegen Finanzkrise vor Gericht
.
23. April 2012:
Die Presse
Islands Ex-Premier Haarde wegen Bankencrash verurteilt
Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s