Schicksalstage einer Kanzlerin

Schicksalstage einer Kanzlerin

Dreht die Bundesrepublik Griechenland den Geldhahn zu – oder nicht? Darüber muss Angela Merkel entscheiden. Dabei offenbart sich, ob ihre Kanzlerschaft eine große sein wird – oder ob sie an Europa scheitert.

Handelsblatt – 21.08.2012, 12:24 – Kommentare

Eine Hilfestellung für Frau Dr. Merkel könnte dem Wahlprogramm der CDU aus 1999 (vor Einführung des EURO) entnommen werden:

Quelle


Ein Banker wird verknackt, die Kurse stürzen

Ein Banker wird verknackt, die Kurse stürzen

In Vietnam ist einer der reichsten Banker des Landes wegen „illegaler Geschäftspraktiken“ festgenommen worden. Die Nachricht hat am Dienstag zu dem größten Kurssturz an der Börse seit fast vier Jahren geführt.

Handelsblatt – 21.08.2012, 12:07

Anmerkung

Nett, zu diesem Thema könnte Ihnen und mir ganz spontan noch einiges einfallen …

meint Ihr Oeconomicus


Moody’s drängt Euro-Länder zu weiteren Reformen

Moody’s drängt Euro-Länder zu weiteren Reformen

Die Ratingagentur Moody’s registriert die Reformbemühungen in der Euro-Zone, sieht diese jedoch „bestenfalls” auf halbem Weg. Immerhin würden einige Länder wirtschaftlich bereits Fortschritte machen, auch Griechenland.

Handelsblatt – 21.08.2012, 10:50 – Kommentare


Lindner stellt Griechen Aufschub in Aussicht

Lindner stellt Griechen Aufschub in Aussicht

Bildrechte: Creative Commons-Lizenz, Urheber: Dirk Vorderstraße

Kann Griechenland auf kleine Erleichterungen beim Abarbeiten der Auflagen hoffen? NRW-FDP-Chef Lindner könnte sich einen kurzen zeitlichen Aufschub vorstellen. Auch für Haushaltsexperten der Union ist ein Drehen an „kleinen Stellschrauben“ drin – nicht aber an den Sparauflagen an sich.

Quelle

Anmerkung
Es liegt auf der Hand, dass sich Herr Lindner als ausgewiesener Insolvenz-Experte so manches vorstellen kann ..

.. meint Ihr Oeconomicus


Die heimlichen Reichen

Die heimlichen Reichen

Pensionen von Politikern und Staatsdienern werden in keiner Bilanz oder Vermögensstatistik erfasst. Deshalb spielen sie, obwohl oftmals millionenschwer,  bei der geplanten Reichensteuer auch keine Rolle.
[…]
Laut amtlicher Statistik ist das Vermögen der deutschen Millionäre in den vergangenen sechs Jahren im Schnitt um nominal knapp zwei Prozent jährlich auf 2,18 Billionen Euro in 2011 gewachsen. Lassen wir mal die 10.000 bis 20.000 superreichen Deutschen außen vor, so hat vermutlich eine Mehrheit der restlichen rund 800.000 deutschen Vermögensmillionäre im Laufe des Berufslebens vorrangig für das Alter vorgesorgt.

Handelsblatt – 21.08.2012, 09:19


Unionsfraktionsvize Meister deutet Zugeständnisse an Athen an

Unionsfraktionsvize Meister deutet Zugeständnisse an Athen an

Bildrechte: Creative Commons-Lizenz, Urheber: Michael Meister

Unionsfraktionsvize Michael Meister (CDU) hat Zugeständnisse gegenüber Griechenland angedeutet. Wenn der Internationale Währungsfonds (IWF) es mittrage, halte er Umschichtungen innerhalb des laufenden Rettungspakets für möglich, sagte Meister.

Quelle

Anmerkung
So ist das, wenn die Sommerhitze meisterliche Synapsen zum kochen bringen ..

… meint Ihr Oeconomicus


Investoren fürchten katastrophalen China-Kollaps

Investoren fürchten katastrophalen China-Kollaps

China, einst Motor der Weltwirtschaft, stottert. Eine Konjunkturflaute hätte rund um den Globus schlimme Folgen – und die Gefahr für Deutschland lässt sich genau beziffern.
[…]
100.000 Apartments stehen leer
[…]
Fabriken nur noch zu 60 Prozent ausgelastet
[…]
Investoren ergreifen die Flucht
[…]
Anziehen der Inflation droht
[…]
Hustet China, bekommt die Welt eine Lungenentzündung
[…]
Notenbank als Retter in der Not
[…]

Welt-Online

.
CHINAs Geisterstädte
.

.