Südkoreas Wirtschaftswunder

Die Ökonomie der Chaebols
Südkoreas Wirtschaftswunder wider jede Vernunft

Seite 1: Südkoreas Wirtschaftswunder wider jede Vernunft
Seite 2: Dauerrivalität mit dem Norden pusht Südkoreaner
Seite 3: Starke Verflechtung von Staat und Wirtschaft
Seite 4: Starres Bildungssystem ist reformbedürftig

Bis August präsentiert sich Südkorea als Wirtschaftswunderland auf der Expo der Welt. Das Land boomt trotz heftiger Staatseingriffe in die Wirtschaft – doch das Erfolgsrezept ist ebenso verwunderlich wie verwundbar.

Handelsblatt – 30.06.2012, 10:35 Uhr – Kommentare

Chaebol – Begriffserklärung bei wiki 

„Chaebol, die großen koreanischen Unternehmen“

Verflechtung zwischen Staat und Chaebol, eine soziologische Betrachtung der Beziehungslogik
zwischen Staat und Unternehmen in Korea
 – PDF [48 Seiten]

Near-term Outlook for the Korean Economy: An IMF Report

Speakers:
Dr. Subir Lall, IMF
Dr. Danny Leipziger, George Washington University

Description: 
Korea’s rapid recovery from the global downturn has transitioned into a full fledged economic expansion. This rebound was driven by the return of normal global trade and macroeconomic and financial policies after the initial global crisis.

However, Korea’s recovery faces challenges. The ongoing financial and fiscal stresses in Europe risk weaker demand for Korean exports in developed markets at a time that the Chinese economy is slowing as well.

Join KEI for a discussion of the recent IMF report on the current state of the Korean economy and the challenges it faces.

youtube vom 07.10.2011- [1:19:40]

 

herzlichst

Ihr Oeconomicus


Die Widersprüche der Krise

Die Widersprüche der Krise

Nach der Verabschiedung der jüngsten drakonischen Sparmaßnahmen durch das griechische Parlament verlangen deutsche Manager neue Vergünstigungen für ausländische Unternehmen in Griechenland.
Die „Investitionsbedingungen“ müssten umgehend „verbessert“ werden, fordert der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und schlägt einen „Businessplan“ für Athen vor.

FTD – 02.07.2011, 12:38


EU-Finanzmarktaufsicht nimmt Rating-Agenturen unter die Lupe

Rückstufungen in der Krise
EU-Finanzmarktaufsicht nimmt Rating-Agenturen unter die Lupe

Nach der Herabstufung zahlreicher europäischer Banken nimmt die EU-Finanzmarktaufsicht (Esma) die drei grossen Rating-Agenturen unter die Lupe. Mit der Prüfung solle untersucht werden, ob die Methoden von Standard & Poor’s (S&P), Fitch und Moody’s Investors Service ausreichend stringent und transparent seien.

NZZ – 02.07.2012

Bleiben Sie heiter …

Ihr Oeconomicus