Juncker zu Griechenland: „Es gibt keinen Plan B“


Juncker zu Griechenland: „Es gibt keinen Plan B“

.

Bild: Creative Commons-Lizenz, Urheber: Shoshone

.

Die EU kämpft auf ihrem Gipfeltreffen gleich an mehreren Fronten. Am schwersten wiegt die Schuldenkrise in Griechenland.
Euro-Gruppenchef Juncker betont:
Es gibt keine Alternative zu den Sparplänen.

Anmerkung:

Werter Herr Juncker,

jeder Zyklus hat irgendwann ein natürliches Ende; diese Alternativlosigkeit ist wahrlich nicht zu bestreiten!
Ansonsten gibt es zur Lösung aller Probleme immer Alternativen, selbst Ihre Person ist davon nicht ausgenommen.
Vielleicht würden wir alle dann von sinnentleerten Aussprüchen, wie „Griechenland muß das tun, was es tun muß und wir werden dann tun, was wir tun müssen“ verschont bleiben.

An der Stelle empfehlen wir Ihnen ebenso wie der geschätzten Frau Dr. Merkel nachfolgendes Gedanken-Experiment:

Wenn jemand behauptet, ein Vorgang sei alternativlos, wird keine Diskussion mehr benötigt.
Wird ein Diskurs nicht geführt, benötigt man dazu weder Parlament noch Öffentlichkeit.
Benötigt man weder Parlament noch Öffentlichkeit, wird ein ordnungsgemässes Gesetzgebungsverfahren überflüssig.
Logischer Schluss: gibt es kein Gesetzgebungsverfahren, kann man die Demokratie in eine Kiste packen, mit einem hübschen Schleifchen versehen … und schon sind wir bei der Brüsseler EU-Demokratur angelangt!

.
.

Ihr Oeconomicus



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s