Große Manipulationen


Große Manipulationen

Mit drastischen Interventionen verzerren die führenden Notenbanken Preissignale oder schalten sie gar aus.
Diese grossen Manipulationen führen zu Fehlanreizen und bringen Anleger in allergrösste Schwierigkeiten.

NZZ – 23.02.2012

Leitartikel zum Dreijahrestender der Europäischen Zentralbank: Zweifel am Wunderelixier

boersen-zeitung

Viele Hoffnungen der Marktteilnehmer verbinden sich mit den beiden Dreijahrestendern der Europäischen Zentralbank (EZB), in denen diese den Geldhäusern der Eurozone unbegrenzt Liquidität für eine zuvor nicht gesehene Laufzeit bereitstellt. Wie ein Wunderelixier soll die Geldschwemme wirken: den eingefrorenen Geldmarkt wiederbeleben, die prekären Refinanzierungsbedingungen für die schwächeren Mitglieder des Euroraums verbessern, für allgemeine Risikofreude an den Märkten sorgen und nebenbei noch die Kreditvergabe und damit die Realwirtschaft ankurbeln. Am kommenden Mittwoch wird die EZB das zweite der beiden Langfristgeschäfte durchführen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s