Sozialstaat in Griechenland droht der Zusammenbruch

Sozialstaat in Griechenland droht der Zusammenbruch

In Griechenland drohen infolge der anhaltenden Wirtschaftskrise und tiefen Rezession selbst die elementaren sozialstaatlichen Basisstrukturen zusammenzubrechen.

“Das Land befindet sich an seinen Grenzen“,

warnte der griechische Gesundheitsminister Andreas Loverdos bezüglich des Sozialstaates und betonte, dass es 2012

keine Spielräume geben wird, um Gelder aus Straffungen und Rationalisierungen zu finden, und die Basisstrukturen des Sozialstaates direkt bedroht sein werden“.

Das Land befindet sich in diesem Augenblick an seinen Grenzen. Wenn es nicht jeden Monat des Jahres 2012 nutzen wird, damit alle bürokratischen Hindernisse des Aufschwungs ausgeräumt werden, wenn die griechische Wirtschaft nicht in Schwung kommt und es aus dieser Konjunkturentwicklung keinen Überschuss gibt, wird kein Geld für das Gesundheitswesen und andere von dem Staat gewährte soziale Dienste existieren, und ab Ende 2012 werden auch die Grundstrukturen des griechischen Sozialstaates bedroht sein“,

führte der Minister aus.

Griechenland-Blog

Ergänzung:

1986 verfasste der ehemaligen Assistenzprofessors für Verfassungsrecht Andreas Loverdos seine Dissertation mit dem zum Thema Politische Verbrechen und Terrorismus.

Wie praktisch, findet …

Ihr Oeconomicus